Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn wird bis Anfang Mai saniert

Der Bahnhof Yorckstraße ist Endstation für den S-Bahnverkehr in Richtung Norden. Schilder weisen darauf hin. (Foto: Frey)

Kreuzberg. Bis voraussichtlich 3. Mai müssen sich Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr auf Einschränkungen und längere Wege gefasst machen.

Denn seit 16. Januar ist der Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn zwischen Yorckstraße und Gesundbrunnen wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten gesperrt. Zwar gibt es Ersatzbusse, die zwischen Yorck- und Friedrichstraße sowie Friedrichstraße und Gesundbrunnen verkehren, aber die brauchen natürlich weitaus länger. Als Alternative bieten sich deshalb eher die beiden U-Bahnlinien 6 und 8 an, die ebenfalls in Nord-Südrichtung verkehren.

In den ersten Tagen der S-Bahnsperrung kam es allerdings auch hier zu Einschränkungen. Auf der U6 gab es zwischen Halleschem Tor und Platz der Luftbrücke vom 16. bis 19. Januar nur einen Pendelbetrieb. Parallel dazu verkehrte an diesen Tagen die U7 im Abschnitt Hermannplatz - Möckernbrücke überhaupt nicht und wurde durch einen Schienenersatzverkehr ersetzt. Der Grund waren in beiden Fällen Weichenarbeiten im Bahnhof Mehringdamm.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.