„Unvernunft“ bleibt offen

Berlin: Kulturhaus Spandau | Spandau. Das Café „Unvernunft“ im Kulturhaus Spandau bleibt erhalten. Der Integrationsfonds ermöglicht den Fortbestand des Bistros. Wegen der auslaufenden Förderung durch das Jobcenter war der Betrieb vom „Unvernunft“ gefährdet und der Betreiber „Kiezküchen GmbH“ hätte aufgeben müssen. Der Integrationsfond ermöglicht aber nicht nur den Weiterbetrieb. Mit den bereitgestellten Mitteln werden auch die Ausbildungsplätze für jugendliche Flüchtlinge weiterfinanziert und so kann hier jetzt praktische Integration betrieben werden. Den entsprechenden Beschluss hatte das Bezirksamt gefasst. Der Weiterbetrieb des Ausbildungs-Cafés an der Mauerstraße 6 wird jetzt über die Kiezküchen organisiert. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.