Messerstecher muss viereinhalb Jahre ins Gefängnis

Johannisthal. Am 19. März hatte die blutige Tat für Aufregung im sonst ruhigen Johannisthal gesorgt. Jetzt erging gegen den Täter das Urteil.

Frank P. hatte seiner früheren Lebensgefährtin aufgelauert und sie dann im Eingangsbereich der Kita "Am Park" an der Engelhardstraße mit einem Messer schwer verletzt. Die fünf Jahre alte gemeinsame Tochter musste die Tat mit ansehen. Seit Ende August stand der Messerstecher vor Gericht, der Vorwurf lautete auf versuchten Totschlag. Nun wurde vom Landgericht das Urteil verkündet.

Frank P. wurde nur wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt, muss dafür viereinhalb Jahre hinter Gitter. Er hatte die Tat gestanden und außerdem seinem Opfer 8000 Euro Schmerzensgeld zugesichert.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.