Das Bezirksamt wandelt am Hubertusdamm neun Autoparkplätze um

Karow. Das Bezirksamt wird am S-Bahnhof Karow weitere Fahrradständer aufbauen. Das teilte Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit.

Diese hatte das Bezirksamt Ende vergangenen Jahres beauftragt, weitere Fahrradbügel am nördlichen Ausgang des S-Bahnhofs Karow in der Boenkestraße zu installieren. Viele Karower fahren mit dem Fahrrad zum S-Bahnhof. Die bisherigen Fahrradständer am Ausgang zur Buswendeschleife reichen jedoch nicht aus. Deshalb sollten auch in der Boenkestraße weitere Fahrradbügel aufgestellt werden.

Allerdings sollten die Berliner Wasserbetriebe in Boenkestraße erst noch einen neuen unterirdischen Regenwasserkanal anlegen. In den vergangenen Jahren gab es in kalten, niederschlagsreichen Wintern immer Probleme mit dem Abfluss des Wassers. Es bildeten sich riesige Pfützen und Glatteis auf der Straße. Mit Blick auf diese Arbeiten sollte sich das Bezirksamt mit den Wasserbetrieben dahingehend abstimmen, dass im Zuge dieser Bauarbeiten gleich die Voraussetzungen für die Errichtung neuer Fahrradbügel geschaffen werden. Der Bau der Regenwasserableitung wird etwa 530.000 Euro kosten. Wie die Wasserbetriebe jetzt dem Bezirksamt mitteilten, können dafür derzeit "von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung keine finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt" werden. Hinzu kommt, dass die Wasserbetriebe die bisherigen Entwässerungsmulden am Rande der Boenkestraße erhalten möchten. Dies sei für die Ableitung der anfallenden Regenmengen erforderlich. Das wiederum hat zur Folge, dass keine Flächen für die Errichtung von Fahrradabstellanlagen zur Verfügung stehen.

Nach dieser Stellungnahme der Berliner Wasserbetriebe entschied das Bezirksamt, nun auf eigenen Flächen neue Fahrradständer zu errichten, und zwar auf dem Parkplatz innerhalb der Buswendeschleife am Hubertusdamm. Dort bleiben nur noch die Sonderparkplätze für Behinderte erhalten. Die anderen neun verschwinden. An ihrer Stelle lässt das Bezirksamt 36 Bügel für 72 Fahrräder aufbauen. Die Umwandlung der Auto- in Fahrradstellplätze soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.