Vivantes kehrt zurück zum Klinikum Kaulsdorf

Berlin: Vivantes Klinikum Kaulsdorf |

Kaulsdorf. Das Krankenhaus an der Myslowitzer Straße heißt seit Anfang Januar Vivantes Klinikum Kaulsdorf. Damit hat der Gesundheitsstandort seinen alten Namen wieder.

Das Klinikum in der Myslowitzer Straße 45 trug bereits bis Ende 1996 den Namen Klinikum Kaulsdorf. Anfang 1997 schloss es der Senat mit dem damaligen Wilhelm-Griesinger- Krankenhaus, Brebacher Weg 15, zusammen. Das neue Doppelkrankenhaus erhielt den Namen Klinikum Hellersdorf.

Das Krankenhaus wurde 2001 vom landeseigenen Klinikkonzern Vivantes übernommen. Dessen Planungen sahen die Aufgabe des Biesdorfer Standortes und die Konzentration der medizinischen Dienstleistungen in Kaulsdorf vor. Hierzu wurde der Standort im Brebacher Weg schrittweise aufgegeben und seit 2009 der Standort in der Myslowitzer Straße umgestaltet. Dieser Prozess fand seinen Abschluss im November vergangenen Jahres mit dem Umzug der Psychiatrie in einen Neubau in der Myslowitzer Straße.

„Der alte Name passt einfach besser zu uns und zu unserer Verwurzelung in Kaulsdorf“, sagt Axel Gerlach, Geschäftsführender Direktor des Vivantes Klinikums Kaulsdorf. Viele Patienten und Mitarbeiter hätten sich zwar an die Bezeichnung Klinikum Hellersdorf gewöhnt, andere aber benutzten nach wie vor den Namen Klinikum Kaulsdorf.

Das Vivantes Klinikum Kaulsdorf hat 398 Betten. Pro Jahr werden rund 31 000 Patienten behandelt, davon etwa 17 000 ambulant und 14 000 stationär. Etwa 1150 Babys kommen jährlich in der Geburtsklinik zur Welt. Insgesamt kümmern sich 103 Ärztinnen und Ärzte und 263 Pflegekräfte um das Wohl der Patienten. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.