Baugenossenschaft nimmt Blockheizkraftwerk in Betrieb

Das kleine Kraftwerk versorgt 88 Haushalte mit Strom und Wärme. (Foto: Berliner Energie Agentur)
Berlin: Mühlenstraße 47 |

Lankwitz. Im Februar hat die Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eine neues Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen. Jetzt werden die Wohnungen der Genossenschaft an der Mühlen- und Paul-Schneider-Straße sowie im Kameradenweg mit kostengünstigem Strom versorgt.

Errichtet hat das Blockheizkraftwerk an der Mühlenstraße 47 die Berliner Energieagentur (BEA). Insgesamt versorgt die neue Energiezentrale 88 Haushalte umweltfreundlich und kostengünstig mit Strom und Wärme. Bei einer Stromerzeugung von 118 Megawattstunden werden 80 Tonnen Kohlendioxyd im Jahr eingespart.

Die Genossenschaft hatte zuvor in der Wohnanlage neue Trinkwasserstationen gebaut, Niedrigspannungsstromnetze verlegt und alte Gasniedrigtemperaturkessel gegen Brennwertkessel ausgetauscht. Ziel der GBSt war es, neben preiswertem Wohnraum auch für sozial verträgliche Energiekosten zu sorgen.

Die Bewohner des Quartiers Mühlenstraße können den im Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugten Strom zum sogenannten BEA-Kiezstrom-Tarif beziehen. Er beträgt gut 24 Cent pro Kilowattstunde. Damit ist er rund zwölf Prozent günstiger als der Berliner Grundversorgungspreis. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.