Komponistenviertel soll verkehrsberuhigt werden

Lankwitz. Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt aufgefordert, ein Konzept zur Verkehrsberuhigung für das Komponistenviertel zu erstellen.

Das Konzept soll Maßnahmen zur Einhaltung der vorgegebenen Geschwindigkeit und weitere Tempoeinschränkungen enthalten. Ebenfalls soll der Parkraum neu gestaltet werden.

Durch die besondere Lage zwischen Leonorenstraße, Kaiser-Wilhelm-Straße, Königsberger Straße und Ostpreußendamm wird das Komponistenviertel täglich als Schleichweg benutzt. Vor allem zur Hauptverkehrszeit ist das für die Anwohner belastend. Dazu kommen zahlreiche öffentliche Einrichtungen wie Kitas, Behindertenwerkstatt und die Berlin Business School, die zusätzlich Verkehr in das Wohngebiet ziehen. Die Folge sind eine unzumutbare Parkraumsituation und erhöhte Gefahren im Straßenverkehr. Bei der Entwicklung des Konzeptes sollen Bezirksverordnetenversammlung, Interessenvertreter und Anwohner einbezogen und regelmäßig informiert werden.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.