Karstadt-Kunden unterstützen soziales Projekt des Stadtteilzentrums Steglitz

Valerie, Romy und Ava halten ihre Mama Nelli Rothe ganz schön auf Trab. (Foto: K. Rabe)
Berlin: Familienstützpunkt Stadtteilzentrum Steglitz |

Steglitz-Zehlendorf. Die Drillingsmädchen Valerie, Romy und Ava sind sechs Monate alt und halten ihre Mama Nelli Rothe auf Trab. Unterstützung erhält die Drillingsmama vom „wellcome“-Team des Stadtteilzentrums Steglitz. Das Projekt „wellcome“ gibt es seit Anfang des Jahres. Bis Jahresende kann es jeder in besonderer Weise unterstützen.

Im Rahmen des „wellcome“-Projekts helfen Ehrenamtliche jungen Familien oder Müttern nach der Geburt durch praktische Arbeit. Davon erfuhr Nelli Rothe vom Sozialdienst des Krankenhauses. „Für die Empfehlung bin ich heute noch dankbar“, sagt die 50-Jährige. Die Unterstützung habe ihr sehr geholfen. Zweimal in der Woche kommt eine Ehrenamtliche und hilft ihr, den Alltag mit drei Säuglingen zu bewältigen. „Das war vor allem in den ersten Wochen ganz toll. Man weiß am Anfang ja gar nicht, was alles auf einen zu kommt.“

Das Projekt „wellcome“ gibt es seit 2002 deutschlandweit. Rund 4500 Ehrenamtliche engagieren sich an 250 Standorten. In Berlin gibt es 15 Standorte, seit Anfang des Jahres auch einen in Lankwitz, Malteser Straße 120. Hier ist es dem Familienstützpunkt angegliedert, dessen Träger das Stadtteilzentrum ist. Inzwischen betreuen 15 Ehrenamtliche 15 Familien im ganzen Bezirk. „Wir wünschen uns noch viel mehr ehrenamtliche Helfer“, sagt Katrin Reiner, die den Einsatz in den Familien koordiniert. Der Bedarf sei auf jeden Fall da.

Auf jeden Fall darf sich das Projekt schon auf finanzielle Unterstützung aus der Karstadt-Filiale an der Schloßstraße freuen. Seit 19. Dezember 2015 kommt dort von jedem Verkaufsbon ein Cent der Spenden-Aktion „Mama ist die Beste“ zugute. Für den Spendentopf konnten sich soziale Projekte bewerben und die Kunden im Laufe des Jahres den glücklichen Gewinner auswählen. Das ist inzwischen passiert. Die Wahl fiel auf das „wellcome“-Projekt des Stadtteilzentrums. Zudem stellt Karstadt jetzt in der Adventszeit an all seinen Kassen zusätzlich Spendenboxen auf, in denen für das Steglitzer Projekt gespendet werden kann.

Am verkaufsoffenen Sonntag, 4. Dezember, stellt sich das wellcome-Team im Karstadt-Haus in der Schloßstraße an einem Info-Stand vor. „Wir möchten uns bei denen bedanken, die uns gewählt haben und natürlich auch unser Projekt bekannter machen“, sagt Karin Reiner.

Am 31. Dezember ist dann Zahltag. Karstadt hat angekündigt, die bis dahin erzielte Spendensumme aus den Verkaufsbons zu verdoppeln. Anfang des Jahres findet dann die Spendenübergabe an das wellcome-Projekt statt. KaR

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.