Konferenz der Verwaltung

Lichtenberg. Das Stadtumbau- und Sanierungsgebiet Frankfurter Allee Nord soll sich zu einem lebendigen Stadtteil für Bildung und Forschung, aber auch zu einem Ort des Erinnerns entwickeln. Um diese Pläne voranzubringen, hat die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke), am 22. August zu einer verwaltungsinternen Standortkonferenz auf dem Areal des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit in der Ruschestraße eingeladen. Vertreter des Senats, des Bezirks Lichtenberg und mehrerer Bundesbehörden haben über eine gemeinsame Entwicklungsstrategie für das Gelände beraten, die dem großen städtebaulichen Handlungsbedarf gerecht werden soll. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen will über Ergebnisse der Diskussion in Kürze informieren. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.