Katrin Lompscher

Beiträge zum Thema Katrin Lompscher

Bauen
Bei der Präsentation der Ergebnisse: die Senatoren Klaus Lederer umd Katrin Lompscher (beide Linke), ZLB-Direktor Volker Heller und Stadträtin Clara Herrmann (Grüne) (von links) .
8 Bilder

Wichtige Etappe auf einem langen Weg
Erste Ideen für den Neubau der Zentralbibliothek

Drei erste Entwürfe sind das Ergebnis des Dialogverfahrens für die städtebauliche Machbarkeitsstudie zum Bau der Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) am Blücherplatz. Alle Varianten sehen eine massive Neubebauung vor. Unterschiede gibt es in der Anordnung und bei der Gebäudezahl. Wie mehrfach berichtet, soll rund um die Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) der neue, alle Bereiche der ZLB umfassende Standort errichtet werden. Den möglichen Baubeginn fixierte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) auf...

  • Kreuzberg
  • 22.01.20
  • 130× gelesen
Bauen
Hinter dem Zaun am Blankenburger Pflasterweg sollen Wohnungen entstehen.
4 Bilder

Im Süden wird weitergeplant
Vier Teams arbeiten an neuen Entwürfen für Wohnquartier

Wie könnte sich im Blankenburger Süden der Wohnungsbau entwickeln? Konzeptionelle Ideen dazu sollen vier Planer-Teams in einem kooperativen städtebaulichen Werkstattverfahren entwickeln. Nachdem Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) am 3. März 2018 erstmals Pläne für die Bebauung des Blankenburger Südens öffentlich vorstellte, gab es viel Empörung und Kritik. Diesen Plänen zufolge sollten zum Beispiel große Teile der Anlage Blankenburg dem Wohnungsbau und nötiger...

  • Blankenburg
  • 18.01.20
  • 446× gelesen
Bauen

Mietertreffen mit Katrin Lompscher

Staaken. Seit letzten Dezember gehören in Staaken rund 3400 Wohnungen der Gewobag. Das Land Berlin hatte sie von der ADO zurückgekauft. Wie aber geht es jetzt für die Mieter weiter? Belässt es die Gewobag bei den Mieterhöhungen, die die ADO vor dem Rückkauf ausgeprochen hatte? Und was ist mit den Mietern, deren Miete inzwischen 30 Prozent ihres Einkommens übersteigt? Antworten auf diese Fragen will die Mieterversammlung am 22. Januar geben. Dazu laden die Mietergruppe Gewobag Heerstraße Nord...

  • Staaken
  • 13.01.20
  • 238× gelesen
  •  1
Bauen
Brutal schön: der diskutierte Komplex an der Rathenower Straße.

Als würde man eine Kirche abreißen
Offener Brief zum geplanten Teilabriss des Jugendzentrums Rathenower Straße

Ein neues Jahr – eine neue Dekade, doch die Probleme sind die alten – zumindest für die Initiative „Wem gehört Berlin“. Die kämpft weiter um den Erhalt des Jugendzentrums in der Rathenower Straße 15-18. In einem offenen Brief an das Landesdenkmalamt Berlin sowie an die Senatoren für Kultur und Europa, Stadtentwicklung und Wohnen sowie Integration, Arbeit und Soziales, Klaus Lederer, Katrin Lompscher und Elke Breitenbach (alle Die Linke), wird die Einberufung eines runden Tisches gefordert,...

  • Moabit
  • 07.01.20
  • 248× gelesen
Bauen

B-Planverfahren für Siemens-Campus auf den Weg gebracht
Planerischer Grundstein in Siemensstadt gelegt

Für den Siemens-Campus kommt das Bebauungsplanverfahren in Schwung. Der Aufstellungsbeschluss für den B-Plan ist gefasst. Der planerische Grundstein für die Siemensstadt 2.0 ist gelegt. Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) hat kurz vor Weihnachten den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan gefasst. Mit diesem verwaltungstechnischen Akt hat der neue Siemens-Campus den ersten Verfahrensschritt im B-Planverfahren genommen und die eigentliche Planung kann realisiert werden....

  • Siemensstadt
  • 06.01.20
  • 530× gelesen
Bauen
Ihre Kolonien bleiben erhalten: Frank Bewig und die Kleingärtner haben es schriftlich.

Senat zieht sich mit Bauplänen zurück
Gartenkolonien "Hasenheide" und "Heerstraße" sind gesichert

Die Kleingartenkolonien „Hasenheide“ und „Heerstraße“ bleiben erhalten. Der Senat hat von seinen Bebauungsplänen für die früheren Kasernenstandorte Schmidt-Knobelsdorf und Train-Kaserne Abstand genommen. Dort sollte wie berichtet ein neuer Stadtteil mit über 1000 Wohnungen entstehen. Der Senat hat seine Pläne für das Großprojekt beerdigt und beschlossen, die ehemaligen Kasernenstandorte Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne und Train-Kaserne einschließlich des früheren Munitionslager sowie sämtliche...

  • Wilhelmstadt
  • 20.12.19
  • 648× gelesen
Kultur
Neben dem Projekt "Stadtacker" stehen die Zirkuszelte von Cabuwazi - und das bleibt auch so.
2 Bilder

Cabuwazi bleibt am Columbiadamm
Kinder- und Jugendzirkus darf Standort bis 2022 behalten

Als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk erreichte den Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi auf dem Tempelhofer Feld die Nachricht, nun doch an seinem Standort bleiben zu dürfen. Nach längeren Diskussionen im Senat, zuletzt in der Sitzung am 27. November, steht fest, dass die Zelte nicht vom Columbiadamm an die westliche Seite des Feldes umziehen müssen. Die zuständige Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz informierte den Cabuwazi-Geschäftsführer Karl Köckenberger in einem Schreiben....

  • Tempelhof
  • 10.12.19
  • 105× gelesen
Bauen
So soll das neue Wohnhaus mit Edeka-Markt an der Fürstenberger Straße 8 aussehen, das 2022 fertig wird.

„Flachmann“ in der Fürstenberger Straße 8 kommt weg
Supermarkt wird im Frühjahr abgerissen / Wohnhaus mit Edeka-Markt entsteht

„Flachmänner“ nennen Planer die eingeschossigen Supermärkte. In der Fürstenberger Straße 8 an der Grenze zu Prenzlauer Berg wird im kommenden Frühjahr eine alte Ost-Kaufhalle abgerissen, um Platz für ein Wohnhaus mit einem Supermarkt im Erdgeschoss zu schaffen. Die eingeschossigen Supermärkte nehmen Platz weg, der dringend für neue Wohnungen benötigt wird. „In Berlin kommen 330 solcher sogenannten Flachmänner für eine Überbauung in Frage. Das entspricht einem Potenzial von 20.000 bis 30.000...

  • Mitte
  • 21.11.19
  • 683× gelesen
Politik

Senatorin lenkt ein und verweist auf den Mietendeckel
Aufatmen in Staaken: Keine höheren Mieten

Die Mieterhöhungen für die vom Land zurückgekauften ADO-Wohnungen an der Heerstraße Nord werden offenbar nicht wirksam. Das hat Senatorin Katrin Lompscher jetzt in einem Brief an den Bundespolitiker Swen Schulz angekündigt. Die ADO-Mieter der rund 3400 Wohnungen nördlich der Heerstraße können aufatmen. Ihre Mieterhöhungen sollen rückgängig gemacht werden. Das kündigt Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) in ihrer Antwort an den Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz...

  • Staaken
  • 20.11.19
  • 239× gelesen
Bauen
Der MEB an der Boyenstraße ist bereits in Betrieb. 2022 eröffnet eine neue Schule, die derzeit an der Chausseestraße gebaut wird.

Schulneubau neben Eisstadion
Am früheren Grenzübergang Chausseestraße entsteht erste Neubauschule

Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) und Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) haben am 8. August gemeinsam mit Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) den Grundstein für Mittes erste Neubauschule gelegt. Seit 2017 steht an der Ecke Chaussee- und Boyenstraße bereits ein sogenannter Modularer Ergänzungsbau (MEB). Der orange Fertigbau mit 16 Unterrichtsräumen ist der erste Bauabschnitt der zukünftigen Europaschule. Nachdem der Modulbau im Schuljahr 2018/19 wegen Baupfusch...

  • Wedding
  • 11.11.19
  • 387× gelesen
Verkehr
Projektleiter Burkhard Pott (Mitte) und Bereichsleiter Andreas Irngartinger von der DEGES standen den kritischen Bürgern nach der Präsentation länger als eine Stunde Rede und Antwort.
3 Bilder

Variante in Schieflage
DEGES-Pläne für das AD Funkturm bereiten Bürgern große Sorgen

Den Verantwortlichen der DEGES blies bei der Präsentation ihrer Umbaupläne für das Autobahndreieck Funkturm heftiger Gegenwind ins Gesicht. Fast 400 Bürger ließen sich am 31. Oktober in der Urania nicht von der Vorzugsvariante „A115 in Mittellage“ überzeugen. In die Jahre gekommen ist der in den 60er-Jahren gebaute Knotenpunkt östlich des Messegeländes sowieso, dazu ist seine Belastung eine völlig andere als damals. Von 20.000 Fahrzeugen am Tag waren die Planer ursprünglich ausgegangen,...

  • Charlottenburg
  • 01.11.19
  • 420× gelesen
Bauen
Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hämmerte den ersten Stein von der einzureißenden Mauer – zur Zufriedenheit von Projektkoordinator Wolfgang Nebel.
4 Bilder

Mauern einreißen
Bau des Zentrums am Zoo hat begonnen

Die Berliner Stadtmission hat den Baustart für das neue „Zentrum am Zoo“ (ZaZ) eingeläutet. Die Akteure rissen symbolisch eine Mauer in der ehemaligen Polizeistation ein. 2,4 Millionen Euro wird die Erweiterung des Angebots für von Armut und Obdachlosigkeit Betroffene kosten. Den ersten Stein wuchtete Bausenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) mit einem schweren Hammer von der Mauer innerhalb des ehemaligen Zellentraktes. „Die Bahnhofsmission am Zoo ist traditionell ein Zentrum, zu dem viele...

  • Charlottenburg
  • 24.10.19
  • 186× gelesen
Bauen
Das Richtfest unterbrach den Bau an der neuen MUF am Murtzaner Ring nur kurz. Diese soll im Frühjahr 2020 fertig sein.
3 Bilder

Flüchtlinge wohnen variabel
Richtfest für neuartige Flüchtlingsunterkunft am Murtzaner Ring gefeiert

Der Senat feierte das Richtfest für den ersten Bau einer neuen Generation von Flüchtlingsunterkünften. Dabei wurde nicht nur an die Bequemlichkeit der Bewohner, sondern auch an eine bessere Integration in den Kiez gedacht. Der Neubau am Murtzaner Ring ist die erste Modulare Flüchtlingsunterkunft (MUF) vom sogenannten Typ 2.0. Mit dieser Bezeichnung hebt der Senat die Neuartigkeit der Gebäudekomplexe hervor. Diese sind in Gestaltung und Raumaufteilung flexibler als die bisherigen MUF....

  • Marzahn
  • 16.10.19
  • 890× gelesen
  •  5
Bauen

Senatoren streiten, wie Gesetz aussehen soll
Koalition uneins

Zum 1. Januar soll in Berlin der Mietendeckel gelten. Allerdings sind sich die drei Regierungsparteien derzeit nicht einig, wie das Gesetz ausgestaltet werden soll. Am weitesten wollen die Linken gehen, personifiziert durch Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher. Ihr Entwurf sieht nicht nur ein Einfrieren der Mieten für fünf Jahre vor, sondern auch Mietobergrenzen und Rückzahlungen für Betroffene, die über diesen Marken liegen. Der SPD, namentlich dem Regierenden Bürgermeister Michael...

  • 14.10.19
  • 247× gelesen
Bauen
Auf dem Gelände Kaulbachstraße 57 soll 2020 mit dem Bau der neuen Kita begonnen werden.

136 neue Betreuungsplätze
Steglitz-Zehlendorf erhält Kita in Holzbauweise

Kita-Plätze fehlen überall in Berlin. Um den Bedarf möglichst schnell zu decken, werden Einrichtungen in modularer Bauweise aus Holz errichtet. Ein solcher Kitabau, kurz „Mokib“ genannt, entsteht im kommenden Jahr in der Kaulbachstraße. Bereits 2017 hat der Berliner Senat das Projekt für den Bau Modularer Kita-Bauten auf den Weg gebracht. Der Grund war, durch eine begrenzte Anzahl von Gebäudetypen schneller, kostengünstiger und ökologischer bauen zu können. Das erste Vergabeverfahren endete...

  • Steglitz
  • 12.10.19
  • 223× gelesen
Bauen

Kitabau am Buckower Damm
In Neukölln fehlen rund 2300 Kitaplätze

Wer im Reuterkiez, in Rixdorf, in der Köllnischen Heide oder der Gropiusstadt gerade einen Kitaplatz sucht, hat es schwer. Dort klafft die Lücke zwischen Bedarf und Angebot am weitesten auseinander. Etwas Entspannung wird es voraussichtlich im kommenden Jahr in Buckow geben. Dort wird die geplante Kindertagesstätte auf dem Gelände Buckower Damm 186 mit maximal 136 Plätzen gebaut. Damit die Umsetzung schnell gelingt, entschied sich die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen für...

  • Neukölln
  • 07.10.19
  • 213× gelesen
Soziales

2500 Wohnung im Problemkiez gehören nun der Gewobag
Rollberge-Siedlung zurückgekauft

Das städtische Wohnungsbauunternehmen Gewobag hat vom Luxemburger Konzern ADO Properties rund 2500 Wohnungen an der Schluchseestraße gekauft. Die Wohnungen gehören zu einem Gesamtpaket von knapp 5900 Wohnungen, die die Gewobag erworben hat. Die anderen 3400 Wohnungen befinden sich an der Heerstraße in Spandau. Laut Gewobag beträgt der Kaufpreis für das Gesamtpaket 920 Millionen Euro, die die Gewobag selbst finanziert. Sämtliche Wohnungen gehörten einst zur städtischen GSW, die 2004 vom...

  • Waidmannslust
  • 04.10.19
  • 296× gelesen
Bauen

Holzkita in der Schmidstraße

Mitte. An der Schmidstraße 4 entsteht eine Kita mit 136 Plätzen in Holzmodulbauweise. Sie ist einer von insgesamt neun sogenannten modularen Kitabauten (Mokib) in Berlin, für die der Senat jetzt den Auftrag erteilt hat. Das erste Vergabeverfahren für die Errichtung der Holzgebäude endete im Februar 2019 erfolglos, weil keine Firma ein Angebot abgegeben hatte. In der zweiten europaweiten Ausschreibung für neun Holzgebäude mit insgesamt 1200 Kitaplätzen erhielten die Firmen Terhalle Holzbau GmbH...

  • Mitte
  • 02.10.19
  • 162× gelesen
  •  1
  •  1
Bauen

Wohnquartier liegt im Zeitplan
Halbzeit beim Bau des neuen Dolgenseecenters

Nach der Grundsteinlegung vor knapp einem Jahr ziehen die Gewobag sowie ihr Projektpartner und das Bezirksamt Lichtenberg eine Zwischenbilanz. Alle Beteiligten zeigen sich zufrieden mit dem Fortschritt des Dolgenseecenters. Wo lange Zeit nur Brachland war, wird der Bezirk Lichtenberg schon bald „um ein lebendiges und lebenswertes neues Wohnquartier erweitert“. So beschrieb Katrin Lompscher (die Linke), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, das Bauprojekt Dolgenseecenter in...

  • Friedrichsfelde
  • 27.09.19
  • 172× gelesen
Wirtschaft
Auch mit einer Demo im Juni machten die Ratibor 14 und ihre Unterstützer bereits auf ihre Forderungen aufmerksam.

Ratibor14 gibt nicht auf
Nachbarschaftsinitiative verfasst Offenen Brief und Einwohnerantrag

Lässt sich die geplante Bebauung auf dem Areal Ratiborstraße 14 noch verhindern? Die dortigen Gewerbemieter und eine Nachbarschaftsinitiative hoffen noch immer darauf. Sie sind jetzt mit einem offenen Brief an Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) und Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) vorstellig geworden. Außerdem wurde Ende August ein Einwohnerantrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eingereicht, den, nach Angaben der Initiatoren, mehr als 2100...

  • Kreuzberg
  • 06.09.19
  • 733× gelesen
  •  2
Politik

Diskussion über Mietendeckel

Charlottenburg-Wilmersdorf. Im Januar 2020 soll in Berlin ein Mietendeckel in Kraft treten. Das von der Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) erarbeitete Konzept sieht vor, dass alle Mieten auf dem Stand vom 18. Juni 2019 für fünf Jahre eingefroren werden. Um Unklarheiten zu beseitigen, lädt die Linksfraktion in der BVV alle Mieter zu zwei Diskussionsrunden ein. Am Mittwoch, 28. August, sitzen Carola Handwerk, Rechtsanwältin für Mietrecht, Linke-Fraktionschef Niklas Schenker,...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 24.08.19
  • 241× gelesen
Bildung
Bildungssenatorin Sandra Scheeres schaute sich beim Rundgang auch das Musikzimmer an.
7 Bilder

Offensive landet einen Treffer
Umgebautes Hermann-Hesse-Gymnasium wurde eingeweiht

Auf der Einladung stand ein Zitat des Namensgebers. "Damit das Mögliche entstehe, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden", formulierte der Schriftsteller Hermann-Hesse (1877-1962). Der Spruch passt zu der jetzt abgeschlossenen Sanierung "seiner" Schule in der Böckhstraße. Sie dauerte gut zwei Jahre und kostete 5,5 Millionen Euro, finanziert aus Mitteln des Förderprogramms "städtebaulicher Denkmalschutz". Weitere 1,5 Millionen gab es aus dem bezirklichen Investitionsplan für die...

  • Kreuzberg
  • 22.08.19
  • 494× gelesen
Bauen
Bereiten sich auf eine symbolische Pflanzaktion zum Quartiersfest Südkreuz vor: Hines Deutschland-Co-Chef Christoph Reschke (links), Senatorin Katrin Lompscher und Baustadtrat Jörn Oltmann.
4 Bilder

Ein neues Stück Berlin
Vorgezogenes Richtfest für den neuen Wohnpark Südkreuz

Mit einem „Quartiersfest“ hat der internationale Projektentwickler Hines ein vorgezogenes Richtfest seines „Wohnparks Südkreuz“ gefeiert. An Tempelhofer Weg und Gotenstraße entstehen bis Herbst kommenden Jahres auf mehr als 20 000 Quadratmetern Grundstücksfläche 665 Wohnungen für rund 1200 Menschen. Dazu zählen 215 möblierte Mikro-Apartments für Studenten und 116 sozial geförderte Mietwohnungen. Von diesen sind 28 für betreutes Jugendwohnen für 14- bis 18-Jährige vorgesehen, die aus...

  • Schöneberg
  • 12.08.19
  • 718× gelesen
Bauen

Zuerst wird untersucht
Quartier rund um die Langhansstraße soll Sanierungsgebiet werden

Der Senat hat vor, das Gebiet rund um die Langhansstraße zum Sanierungsgebiet zu erklären. Damit das geschehen kann, sind in den nächsten Monaten zunächst vorbereitende Untersuchungen notwendig. Dabei werden zdie städtebaulichen Defizite im Gebiet analysiert und Konzepte entwickelt, wie diese Defizite beseitigt werden können. In die Umsetzung des Sanierungskonzeptes fließen städtebauliche Fördermittel von EU, Bund und Land. Den Beschluss, dass in das Gebiet Langhansstraße städtebauliche...

  • Weißensee
  • 10.08.19
  • 484× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.