Linke fordert mehr Schulplätze in Lichtenberg

Lichtenberg. Der Zuzug von Familien nach Lichtenberg, eine gestiegene Geburtenrate und die Unterbringung von Flüchtlingsfamilien könnten im Bezirk zukünftig für einen Mangel an Schulplätzen sorgen. Dem will die Fraktion Die Linke vorbeugen.

In der Bezirksverordnetenversammlung stellt sie zur Vollversammlung am 17. März mehrere Anträge zu diesem Thema. Dringend gesucht wird aktuell nach einer Fläche für den geplanten Modularen Ergänzungsbau für die Schule an der Victoriastadt in der Nöldnerstraße 44. Weil der Schulhof lediglich 0,7 Hektar groß ist, passe ein solcher Bau nicht auf diesen Hof. Der Vorschlag der Linken: An der westlich angrenzenden Fläche des Schulhofes gäbe es Platz.

Eine bauliche Erweiterung schlagen die Linken auch für die Adam-Ries-Grundschule in der Straße Alt-Friedrichsfelde 66 vor. Bisher sei unberücksichtigt geblieben, so die Fraktion in ihrem Antrag, dass potenziell mit weiterem Zuzug aus dem neu entstehenden Wohngebieten im Bereich Friedrichsfelde-Ost zu rechnen sei. Die Schule selbst rechne bereits im Jahr 2016/ 2017 mit Kapazitätsproblemen.

Die Bezirksverordnetenversammlung findet am 17. März ab 17 Uhr in der Max-Taut-Aula in der Fischerstraße 36 statt. Die Versammlung ist öffentlich. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.