Ehrenurkunde des Bezirks

Lichtenberg. Die Lichtenbergerin Regina Penske, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, hat nun auch die Ehrenurkunde des Bezirks entgegennehmen können. "Seit mehr als zwei Jahrzehnten prägt Regina Penske das Gemeinwohl in Lichtenberg. Von besonderer Bedeutung ist es, dass sie ,Undine’ geschaffen hat - ein Wohnprojekt für obdachlose oder von Obdachlosigkeit bedrohte Frauen in der Hagenstraße. Dort entstand auch ein gefragter Treffpunkt im Kiez", lobte der stellvertretende Bürgermeister Andreas Prüfer (Linke), der die Auszeichnung übergab. "Auch ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass die Fusion der Bezirke Lichtenberg und Hohenschönhausen besonders auf dem Gebiet der Arbeit der freien Träger erfolgreich verlaufen ist", so Kulturstadträtin Kerstin Beurich (SPD).


Michael Kahle / m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.