Alles zum Thema Obdachlose

Beiträge zum Thema Obdachlose

Soziales

CDU fordert Hilfe für „Barka“

Tempelhof-Schöneberg. Die Hilfsorganisation „Barka“ versucht, polnische Obdachlose zu einer Rückkehr in ihre Heimat zu motivieren. Seit Anfang September sind dafür in Berlin ein polnischer Sozialarbeiter und ein ehemals von Obdachlosigkeit betroffener Pole als Team auf der Straße unterwegs. Nach Wunsch des CDU-Bezirksverordneten Guido Pschollkowski sollte sich der Bezirk für eine langfristige Finanzierung der Arbeit einsetzen. „Das Engagement von ‚Barka‘ ist begrenzt. Die knappe Finanzierung...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 12.12.18
  • 3× gelesen
Soziales

Digitales Bestattungshaus sammelt Kleidung
Angehörige können Sachen von Verstorbenen für Obdachlose spenden

Das digitale Bestattungshaus mymoria sammelt Kleidung von Verstorbenen und spendet die Sachen der Kältehilfe. Das mymoria-Team nimmt intakte, saubere und geruchsneutrale Kleidung von verstorbenen Angehörigen werktags zwischen 9 und 17 Uhr im Büro in der Hannoversche Straße 9 entgegen. Die Mitarbeiter bringen diese dann gesammelt zur Berliner Kältehilfe. Die Kleidungsstücke der Verstorbenen bekommen Obdachlose. Welche Sachen besonders benötigt werden und weitere Informationen zur Aktion gibt...

  • Mitte
  • 12.12.18
  • 15× gelesen
Soziales
André Hoek und Klaus Seilwinder vermitteln in Touren den harten Alltag der Obdachlosen und helfen diesen mit Bildungsangeboten. Hoek hat über ein Jahr, Seilwinder sieben Jahre auf der Straße verbracht.

Obdachlose in Berlin
André Hoek und Klaus Seilwinder kennen die Straße und sorgen für Hilfe

Berliner Straßen können ein hartes Pflaster sein, vor allem, wenn man auf sich gestellt draußen überleben muss. Zwei, die am eigenen Leib zu spüren bekommen haben, was es heißt, obdachlos zu sein, sind André Hoek und Klaus Seilwinder. Sie haben es zurückgeschafft ins geregelte Leben, losgelassen hat sie die Straße aber nicht so ganz. Aus voller Überzeugung unterstützen sie deshalb soziale Projekte, die sich mit Obdachlosigkeit beschäftigen. Obdachlosigkeit ist viel mehr als ein äußerlich...

  • Gesundbrunnen
  • 12.12.18
  • 33× gelesen
Soziales
Am U-Bahnhof Lichtenberg, einem von zwei Berliner Kältebahnhöfen, sollen bald Wäremhallen für die dort übernachtenden Menschen ohne Bleibe stehen.

Wärmehallen bald im Test
Senat, Bezirk, BVG und Hilfeträger einigen sich auf Kältebahnhof-Konzept

Der Entscheidung ging ein Hin und Her voraus, jetzt ist aber klar: Die U-Bahnhöfe Lichtenberg und Moritzplatz bleiben in diesem Winter nachts offen – als sogenannte Kältebahnhöfe für Obdachlose. Inzwischen sind die U-Bahnstationen mit mobilen Toiletten ausgestattet worden. Die Firma Toi Toi & Dixi stellt die WCs kostenlos zur Verfügung. Streetworker-Teams und Sicherheitsmitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind vor Ort, um Obdachlosen Hilfe anzubieten. Sie sollen möglichst...

  • Lichtenberg
  • 11.12.18
  • 63× gelesen
Soziales
Tino Schopf half der Strassenfeger-Mitarbeiterin Antje Baier beim Zusammenpacken und Verladen der Spenden.

Ein Berg von Spenden für Obdachlose
Tino Schopf sammelte wieder Hygieneartikel und warme Kleidung

Über eine tolle Spende kann sich die Obdachlosen-Notunterkunft in der Storkower Straße 139d freuen. Der Abgeordnete Tino Schopf (SPD) hatte die Pankower vor einigen Wochen um Spenden für diese Einrichtung gebeten. Denn seit Beginn der kalten Jahreszeit stehen jeden Abend etliche Menschen vor der Tür der Notübernachtung des Vereins Strassenfeger. Deshalb sammelte Schopf Hygieneartikel, wärmende Kleidung, Isomatten und Schlafsäcke. Die Notunterkunft des Vereins Strassenfeger gibt es seit...

  • Prenzlauer Berg
  • 07.12.18
  • 11× gelesen
Soziales
Hilfe am Franz-Neumann-Platz: Martin Proschmann (Help-Stiftung), Peter Roßmeier (Obdachloser), Peter Dietze-Felberg, Mitglied im Landesvorstand der Freien Demokratischen Wohlfahrt, Andreas Otto, Bezirksvorsitzender der Freien Demokratische Wohlfahrt und Kommunalpolitiker und Kastanienwäldchen-Wirt Norbert Raeder.

Hilfe direkt am Platz
Freie Wohlfahrt verschenkt Schlafsäcke und Matten

Auf dem Franz-Neumann-Platz hat die Freie Demokratische Wohlfahrt (FDW) jeweils 15 Schlafsäcke und Isomatten an obdachlose Menschen überreicht. Die Schlafsäcke und Isomatten konnten durch die FDW-Schlafsack-Patenschaftsaktion finanziert werden. Im Rahmen dieser Aktion kann für 40 Euro ein obdachloser Mensch mit einem Schlafsack und einer Isomatte ausgestattet werden. Andreas Otto, Vorsitzender der FDW Reinickendorf, ist froh darüber, dass die Schlafsäcke rechtzeitig zum Frost zur...

  • Reinickendorf
  • 05.12.18
  • 7× gelesen
Soziales

Geschenke für Bedürftige
Friseurgeschäft startet Weihnachtsaktion für Obdachlose

Coiffeur Fojuth in der Hildburghauser Straße 76 organisiert seit 15 Jahren soziale Projekte zu Weihnachten. Seit zwei Jahren hat das Unternehmen eine Kooperation mit der Heilsarmee, die sich um Obdachlose kümmert. Inhaber des Friseurgeschäftes Bernd Fojuth ruft in der Adventszeit seine Kunden zu einer Weihnachtsaktion auf. Sie werden gebeten, Geschenke für Obdachlose im Friseurgeschäft abzugeben. Im vergangenen Jahr sind über 100 Geschenke zusammengekommen. In die Pakete können warme...

  • Lichterfelde
  • 04.12.18
  • 16× gelesen
Soziales

Wärmestube öffnet ihre Pforten

Wilmersdorf. Die Caritas-Wärmestube am Bundesplatz öffnet am Montag, 3. Dezember, ihre Türen für bedürftige Menschen. Zur Eröffnung um 15.30 Uhr werden Vertreter des Bezirksamtes, des Erzbischöflichen Ordinariates, der Kirchengemeinden und des Caritasverbandes erwartet. Die Wärmestube hat dann bis zum 31. März von montags bis freitags von 15.30 bis 18 Uhr geöffnet. Zahlreiche Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen Deutschlands (CKD) sowie Schüler sorgen für einen reibungslosen Betrieb und für...

  • Wilmersdorf
  • 01.12.18
  • 10× gelesen
Bauen
Der Freibeuter ankert in verseuchtem Gewässer.

Gefahr für die Gesundheit
Freibeuter-Besetzung in der Rummelsburger Bucht birgt viele Risiken

Felix Just gehört zur BVV-Fraktion der Spaßpartei "die Partei". Was er aber jetzt vortrage, wäre überhaupt nicht witzig, sondern sehr ernst gemeint, erklärte er bei der Sitzung am 28. November. Sein Thema: das besetzte ehemalige Jugendfreizeitschiff "Freibeuter" in der Rummelsburger Bucht. Viele der dortigen Okkupanten und ihrer Gäste wären sich anscheinend der Gefahren nicht bewusst, die von dieser Piraterie ausgingen, hat Ex-Piratenpartei-Mitglied Just bei Vor-Ort-Besuchen festgestellt....

  • Friedrichshain
  • 29.11.18
  • 220× gelesen
Soziales

Von Kaffee bis zu warmer Unterwäsche
Politiker sammeln Spenden für die Obdachlosen-Kältehilfe

Auch in diesem Jahr sammeln SPD-Abgeordnete für die Kältehilfe an der Teupitzer Straße. Bis Dienstag, 18. Dezember, können Spenden abgegeben werden. In der Notunterkunft für Obdachlose können 25 Männer übernachten, zu Abend essen, ihre Wäsche waschen, heiß duschen und frühstücken – bis sie um 7 Uhr morgens wieder auf die Straße müssen. Betreiber der Kältehilfestation ist die gemeinnützige Gesellschaft Kubus, die auf Spenden angewiesen ist. In Sachen Lebensmittel stehen auf dem...

  • Gropiusstadt
  • 29.11.18
  • 9× gelesen
Politik

Notübernachtung für Obdachlose nicht machbar

Mariendorf. Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) hat der Idee der SPD-Bezirksverordneten Manuela Harling, am Heidefriedhof im Rahmen der Kältehilfe vorübergehend Schlafplätze für Obdachlose einzurichten, eine Absage erteilt. Nach dem Umzug der Friedhofsverwaltung Tempelhof-Schöneberg aus den Räumen in der Reißeckstraße beabsichtige das Bezirksamt keine grundsätzlichen Änderungen, teilte Oltmann mit. Das Gebäude am Friedhofseingang werde gegenwärtig von Verwaltungskräften der Grünflächenunterhaltung...

  • Mariendorf
  • 27.11.18
  • 12× gelesen
Soziales

Ein Stückchen Wärme geben

Lichtenrade. Für Obdachlose hat die härteste Zeit des Jahres begonnen. Um zu helfen, startet EDEKA Gayermann einen Spendenaufruf. Unter dem Motto „Ein Stückchen Wärme“ werden Schlafsäcke und Isomatten gesammelt. Saubere und entbehrliche Exemplare, wie die von Barbara Tschöke von EDEKA, kann man in den Märkten Barnetstraße 41-42, Marienfelder Allee 101 und Daimlerstraße 91-95 abgeben. Die Sammlung wird durch vom Unternehmen gekaufte Schlafsäcke aufgestockt und Mitte Dezember der...

  • Lichtenrade
  • 27.11.18
  • 20× gelesen
Soziales

Wohnboxen für Obdachlose

Reinickendorf. Die Bezirksverordneten haben am 14. November einstimmig einen Antrag der CDU-Fraktion angenommen, nach dem das Bezirksamt nach Standorten für „Little homes“ (kleine Häuser) suchen soll. Das sind aus jeweils vier Europaletten gefertigte Wohnboxen für Obdachlose, die mit Matratze, Regal, Arbeitsfläche, Waschbecken und Campingtoilette ausgestattet sind. Sie können für Obdachlose ein erster Schritt in ein selbstbestimmtes Leben sein. In vielen Städten gibt es dazu schon...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 23.11.18
  • 7× gelesen
Soziales

Weihnachstüten spenden und Schlafsäcke sammeln
EDEKA Gayermann setzt sich mit Spendenaktionen für Bedürftige ein

Den Beginn der Adventszeit nimmt das Team von EDEKA Gayermann wieder zum Anlass, sich für diejenigen einzusetzen, die das Weihnachtsfest nicht so unbeschwert genießen können. Dazu engagieren sich EDEKA-Kaufmann Peter Gayermann und seine Mitarbeiter mit zwei Spendenaktionen. Über die Aktion „Liebe teilen“ können Kunden eine gefüllte Weihnachtstüte erwerben und spenden. Am Nikolaustag werden die Tüten an Bedürftige verschenkt. Mit der zweiten Aktion „Ein Stückchen Wärme“ sammelt das...

  • Lichtenrade
  • 23.11.18
  • 29× gelesen
Soziales
Anfang November fanden Obdachlose am Schöneweider Gabenzaun Spenden für den Winter.
2 Bilder

Hilfsangebot für Obdachlose wieder aufgegeben
Gabenzaun geplündert

Am S-Bahnhof Schöneweide gab es für etwa zwei Wochen einen öffentlichen Spendenplatz für Obdachlose. Eine Bürgerin hatte den „Schöneweider Gabenzaun“ eröffnet. Die gute Idee hielt der Realität allerdings nicht allzu lang stand. Ines Achtert lebt im Bezirk und engagiert sich privat schon lange für obdachlose Menschen. Sie spricht mit ihnen und unterstützt, wo sie kann. „Auch wenn es manchmal nicht leicht ist, muss man immer wieder hingehen und darf nicht aufgeben“, sagt sie. Für den vor der...

  • Niederschöneweide
  • 21.11.18
  • 65× gelesen
Blaulicht
Noch Stunden nach der Tat sind die Spuren des Feuerüberfalls zu sehen.

Obdachloses Brandopfer verstarb
Staatsanwalt klagt Täter wegen versuchten Totschlags an

Die Tat vom 22. Juli hatte ganz Berlin erschüttert, einen Tag später gab es eine Gedenkdemo vor Ort. Ein 48-Jähriger hatte zwei Obdachlose am Bahnhof Schöneweide in Brand gesetzt. Jetzt ist eines der Brandopfer gestorben. Andy V. hat es nicht geschafft. Der 47-Jährige war mit schweren Verbrennungen ins Unfallkrankenhaus Marzahn gebracht, dort mehrmals operiert und ins künstliche Koma versetzt worden. Alle ärztliche Kunst konnte jedoch dem Mann, der seit Jahren am Bahnhof Schöneweide Platte...

  • Niederschöneweide
  • 14.11.18
  • 79× gelesen
Verkehr
Wochenlang fanden im S-Bahnhof Bauarbeiten statt. Hier sind Arbeiter gerade dabei, ihr Equipment zu verstauen. Der Vorplatz wird für Gastronomie genutzt.
2 Bilder

„In der Summe unerträglich“:
Verwahrlost der S-Bahnhof Tempelhof?

Campierende Obdachlose, pöbelnde Trinkergruppen, Drogenhandel und ein schmutziger Vorplatz. Die SPD-Fraktion hat einiges aufgelistet, was ihr am S-Bahnhof Tempelhof nicht gefällt. Ihr stellvertretender Vorsitzender Christoph Götz spricht von einer Verwahrlosung des wichtigen Verkehrsknotenpunkts. „Mich haben Beschwerden aus der Nachbarschaft erreicht. Ich bin mal hingefahren, zehn Minuten stehen geblieben und habe mir das angesehen“, erzählt Götz unserer Redaktion. Er wohnt seit 25 Jahren in...

  • Tempelhof
  • 14.11.18
  • 80× gelesen
Soziales
Christian Hoffmann (l.) und Aysel Safak vom Quartiersmanagement Flughafenstraße übergaben den Scheck an Gernot Zessin von Kubus.

500 Euro Flohmarkt-Einnahmen gespendet
Hilfe für die Kältehilfe

500 Euro hat der jüngste Trödelmarkt auf dem Boddinplatz eingebracht. Das Geld geht an die Kältehilfe an der Teupitzer Straße 39. Der Organisator des Trödels, Christian Hoffmann, übergab am 7. November die Spende. Über den Scheck freute sich Gernot Zessin von der gemeinnützigen Gesellschaft Kubus, die seit dem 1. Oktober Übernachtungsplätze für 25 obdachlose Männer zur Verfügung stellt. Geöffnet ist die Kältehilfe täglich von 19 bis 7 Uhr. Hier können die Besucher nicht nur schlafen, sondern...

  • Neukölln
  • 12.11.18
  • 22× gelesen
Soziales
Der Warme Otto in der Wittstocker Straße.
2 Bilder

Berliner Kältehilfe gestartet
Der wichtige Beitrag der Wohnungslosentagesstätten

Die Berliner Kältehilfe für Obdachlose hat wieder begonnen. Diakonie und Caritas luden zu einer Pressekonferenz in die Wohnungslosentagesstätte (Wota) Warmer Otto in der Wittstocker Straße 7 ein. Der Ort war nicht beliebig gewählt. Obwohl die insgesamt 13 Berliner Tagesstätten nicht zur eigentlichen Kältehilfe gehören, haben sie in dem Hilfesystem eine wichtige Aufgabe. Karsten Krull, Leiter der Wota Warmer Otto, erläuterte es so: „Wotas sind die erste Eingangsstufe in die Hilfsangebote der...

  • Moabit
  • 09.11.18
  • 49× gelesen
Kultur
Umsonst gekocht: Susanne Haun (links) und Gabriele D.R. Guenther mit ihrer Kürbiskartoffelsuppe auf dem Rathausplatz.
2 Bilder

Es ist noch Suppe da
Kein einziger Obdachloser wollte die Suppe der Kunstaktion „Querbrüche“ löffeln

Eine Suppenküche am 7. November auf dem Rathausvorplatz war Teil der Ausstellung „Querbrüche – Obdachlos“ der Weddinger Künstlerinnen Gabriele D.R. Guenther und Susanne Haun. Doch niemand kam zum kostenlosen Löffeln. „Nein, nein, Danke“, sagt ein älterer Herr, dem Susanne Haun gerade erklärt hat, dass das Open-Air-Kochen Teil eines Kunstprojektes über Obdachlosigkeit ist und er gerne einen Teller Suppe bekommen könne. „Ich kann mir zum Glück mein Essen selbst kaufen“, sagt der Mann und lobt...

  • Wedding
  • 08.11.18
  • 155× gelesen
Soziales

Gutes tun im Schlaf

Mitte. Die Albrechtshof Hotels, ein Unternehmen der Berliner Stadtmission, bittet auch in diesem Winter ihre Gäste bei Buchung eines Zimmers über www.albrechtshof-hotels.com, 20 Euro für einen Obdachlosen zu spenden. Ein Klick auf „Spenden Sie Wärme“ genügt. Die Spende wird der Buchung automatisch hinzugefühgt. Sie fließt komplett an das Projekt „Gutes tun im Schlaf“ zugunsten der Notübernachtung der Berliner Stadtmission. Sie sichert einem Obdachlosen einen Schlafplatz, eine warme Mahlzeit und...

  • Moabit
  • 07.11.18
  • 22× gelesen
Soziales

„SternStullen“ für die Kältehilfe

Mitte. Noch bis zum 9. November werden im Erdgeschoss des Shoppingcenters Alexa am Alexanderplatz Stullen für die Berliner Kältehilfe geschmiert. Unter dem Motto „Alexa Stern Stullen“ kreieren und schmieren die besten Köche der Stadt gemeinsam vom 5. bis zum 9. November mit Prominenten und Politikern Stullen für die Berliner Kältehilfe. Schirmherren der Aktion sind die Senatorin für Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach (Linke), und Mittes Bürgermeister Stephan von Dassel (Bündnis 90/Grüne). In...

  • Mitte
  • 01.11.18
  • 18× gelesen
Soziales
Er nimmt in seinem Bürgerbüro Spenden entgegen: Abgeordnetenhausmitglied Tino Schopf.
2 Bilder

Warme Kleidung und Hygieneartikel
Der Abgeordnete Tino Schopf initiiert Spendensammlung für Obdachlose

Seit Beginn der kühleren Jahreszeit stehen jeden Abend mehr Menschen vor der Tür der Notübernachtung des Vereins Strassenfeger. Deshalb hat der Abgeordnete Tino Schopf (SPD) gemeinsam mit diesem Verein eine Sachspendenaktion gestartet. Schopf und der Verein bitten die Pankower um Hygieneartikel und wärmende Kleidung. Benötigt werden auch warme Schuhe, Socken, Rucksäcke und Isomatten. Die Notübernachtung an der Storkower Straße ist ganzjährig, 365 Tage im Jahr, für schutzsuchende und...

  • Prenzlauer Berg
  • 22.10.18
  • 46× gelesen
Soziales

„Kieztour mit Herz“
Obdachlose erklären ihr Straßenleben

Die Stadtspaziergänge durch das soziale Berlin „Kieztouren mit Herz“ werden fortgesetzt. Am 27. Oktober erklärt ein ehemaliger Obdachloser, wie das Leben auf der Straße funktioniert. Kein eigenes Dach über dem Kopf, immer auf der Straße, in Parks oder auf Bahnhöfen. So ein Leben folgt ganz eigenen Regeln: Alles ist öffentlich, nichts ist privat. Wie so ein Tag abläuft, will Klaus Seilwinder den Teilnehmern der Kieztour zeigen. Der ehemalige Obdachlose lebte neun Jahre auf der Straße....

  • Mitte
  • 21.10.18
  • 82× gelesen