Sparta deklassiert den Spitzenreiter

Lichtenberg. So etwas gibt es wahrlich nicht alle Tage! Da kommt der 1. FC Schöneberg als ungeschlagener Tabellenführer zum Vorletzten und wird von dem mit 7:0 (3:0) nach wirklich allen Regeln der Kunst vorgeführt. Nach 20 ausgeglichenen Minuten gab es kein Halten mehr. Nachdem Robert Scholl das 1:0 für Sparta Lichtenberg gelungen war (30.), brachen alle Dämme. Der bärenstarke Sanid Sejdic erzielte vier Treffer (37., Elfmeter, 45.+2, 58., 83.), außerdem trafen Manuel Groschk mit einem Hammer-Freistoß (54.) und Felix Thiele per Kopf (71.). Für Trainer Dragan Kostic ist es der Durchbruch: „Genau da müssen wir jetzt weitermachen.“ Die 2. Runde des Landespokals führt Sparta am Sonntag, 14 Uhr, zu den Spandauer Kickers.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.