Spartas Moral wird nicht belohnt

Lichtenberg. Eigentlich war Sparta Lichtenbergs 1:3-Niederlage beim Köpenicker SC schon nach einer Viertelstunde besiegelt. Eigentlich. Denn die Elf von Trainer Dragan Kostic lag da schon 0:2 zurück und trat zudem mit dem letzten Aufgebot an. Es fehlten Hahn, Virhus, Öztürk, Garnczarek, Junker und Simmerl. Nachdem aber Lenny Canalis-Wandel Sekunden vor der Pause mit einem Handelfmeter das 1:2 gelungen war, schnupperte Sparta urplötzlich an einem Punkt und glaubte bis zuletzt daran. Erst das 1:3 durch einen Elfmeter beendete fünf Minuten vor dem Abpfiff diesen Traum. Nach dem Landespokal (Sonntag, 15.35 Uhr, bei Wacker Lankwitz) geht es am 19. Oktober, 14 Uhr, zu Hause gegen den SC Staaken wieder um Punkte.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.