Autos für 180 000 Euro versteigert

Lichtenberg. Bei der insgesamt vierten Versteigerung von Fahrzeugen ohne gültige amtliche Kennzeichen in diesem Jahr kamen insgesamt 183 220 Euro zusammen. 257 der 274 Autos, die am 22. September im BVV-Saal des Bezirksamtes Pankow angeboten wurden, fanden einen neuen Besitzer. Das entspricht einer Versteigerungsquote von 94 Prozent. Durchschnittlich wurden rund 700 Euro pro Fahrzeug geboten. Den höchsten Zuschlag brachte ein VW Golf VII für 10 600 Euro ein. Seit dem Jahr 2001 werden die Versteigerungen für alle Berliner Bezirke vom Bezirksamt Lichtenberg organisiert. Es handelt sich dabei um Fahrzeuge, die von ihren früheren Besitzern ohne gültige amtliche Kennzeichen abgestellt wurden. Die nächste Versteigerung findet am 24. November statt. PH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.