Remis-Königin Viktoria 89

Lichterfelde.Von seinem Auswärtsspiel am vergangenem Sonnabend beim Aufstiegsfavoriten Carl Zeiss Jena ist der FC Viktoria 89 mit einem achtbaren 1:1-Unentschieden heimgekehrt. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Thomas Herbst in der Regionalliga Nordost ungeschlagen - allerdings auch weiter ohne Sieg. Der Fusionsklub ist der unangefochtene Remis-König der Liga. Vor 2905 Zuschauern im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld gingen die Gastgeber nach zehn Minuten durch einen Treffer von Matthias Peßolat 1:0 in Führung - zum Verdruss von Herbst: "Wir hatten uns vorgenommen, selbstbewusst aufzutreten, haben aber von der ersten Minute an Jena beim Fußballspielen zugesehen." Erst im zweiten Durchgang wurden die Berliner besser. Der 1:1-Ausgleich resultierte jedoch aus einem fragwürdigen Strafstoß, den Kapitän Ümit Ergirdi verwandelte (77.).

Bei Carl Zeiss Jena liegen nach diesem Unentschieden offenbar die Nerven blank. Mit sofortiger Wirkung wurde Trainer Petrik Sander beurlaubt. Für den FC Viktoria geht es am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Optik Rathenow weiter (13.30 Uhr, Stadion Lichterfelde).


Fußball-Woche / AK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.