Viktoria schaut zu

Lichterfelde. Viktoria 89 war in der Regionalliga Nordost zum Zuschauen verurteilt. Grund war die Absage des Heimspiels gegen Budissa Bautzen wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Stadion Lichterfelde.

„Es ist einfach ärgerlich, werden doch die gewohnten Abläufe durcheinander gebracht“, wird Sportdirektor Rocco Teichmann auf der Webseite zitiert. Als nächstes spielt Viktoria am Sonnabend um 13.30 Uhr auswärts im VfB-Stadion beim Drittletzten Auerbach.

Bisher ist die Saison für die Mannschaft von Trainer Thomas Herbst alles andere als optimal verlaufen. Viktoria – mit dem Ziel gestartet, vorne mitzuspielen – steht nur auf Tabellenplatz zehn und ist im Pokal bereits ausgeschieden. Man verlor nach Elfmeterschießen beim Oberligisten Lichtenberg 47. In der vergangenen Saison hatten die Himmelblauen das Finale erreicht und dort nach Verlängerung 1:3 gegen den Ligakonkurrenten BFC Dynamo verloren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.