Internationaler Kulturlustgarten jetzt an neuem Ort

Kulturstadträtin Jutta Kaddatz, Henry Arzig von der Catering Company und Trabrennbahn-Chef Andreas Haase (links) freuen sich. (Foto: Heiko Lingk)

Mariendorf. Nach 30 Jahren im Volkspark Mariendorf war Schluss. Der 31. Internationale Kulturlustgarten findet vom 29. Mai bis 1. Juni erstmalig auf dem Gelände der Trabrennbahn Mariendorf statt.

Auf der vorübergehend zur Kulturwiese umdeklarierten Innenfläche des Geläufs und den drei Bühnen sind Künstler und Bands der Spitzenklasse mit musikalischen Angeboten sowie vielfältige kulturelle Beiträge für die ganze Familie angekündigt. Unter anderem sind die Bigband Synkretis mit Nastassja Nass, Stromlosplus mit Folk-Musik sowie …e la Luna mit italienischen Schlagern und das Trio LOOOp mit Feuerwelten und viele weitere Künstler mit von der Partie.

Dazu gibt ein Jazz-Fest mit Gruppen der Leo Kestenberg Musikschule sowie einen Einblick in die temperamentvolle Welt des Tangos mit Michael Sacher. Kleine und jung gebliebene Besucher des traditionellen und stadtbekannten Kultur- und Musikfestivals können sich auf einer Reise in die russische Märchenwelt unter Führung von Birgit Hägele verzaubern lassen. Die Hauptbühne ist unter anderem für Jeanette Biedermann und ihre Band "Ewig", für die legendäre Band "Lake" mit Alex Conti und Ian Cussick sowie für bekannte Berliner Bands wie Petticoat, die Hoover Brothers oder Bernhard Brink & Band reserviert. Die Countrybühne wird von Sherman Noir & The Highway Surfers, Claudy Blue Sky, Jim Rogers aus Österreich, Mike Strauss, Krusingers und die Pyronics und vielen weiteren in der Countryszene beliebten Musikern bespielt. Auch das Stabsmusikkorps der Bundeswehr und deutsche Schlager stehen auf dem prallen viertägigen Programm.

Dazu baut außerdem das Wandertheater Cocolorus wieder seinen historischen Markt mit Märchenspielen, Gaukler- und Feuershows auf. Für die entsprechende Begleitmusik sorgt die Mittelalterband Cocolorus Diaboli. Traditioneller Höhepunkt ist auch in diesem Jahr wieder das spektakuläre Höhenfeuerwerk "Mariendorf in Flammen" am Sonnabend.

Der Internationale Kulturlustgarten wird wie in den vergangenen Jahren üblich, vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg in Kooperation mit der Catering Company GmbH veranstaltet.

Da die Parkplätze in der Umgebung begrenzt sind, wird empfohlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Trabrennbahn ist vom U-Bahnhof Alt-Mariendorf und dem S-Bahnhof Marienfelde und mit den Bussen M76/X76/179 zu erreichen. Der Eingang zum Festgelände befindet sich am Hirzer Weg. Das Fest dauert am 29. und 31. Mai von 11 bis 23 Uhr, am 30. Mai von 15 bis 23 Uhr und am 1. Juni von 11 bis 22 Uhr. Der Eintritt kostet einen Euro.

Das komplette Programm ist im Internet unter der Adresse www.kulturlustgarten-berlin.de anzuklicken.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.