Brunnen sprudelt wieder

Der Brunnen auf dem Helene-Weigel-Platz sprudelt wieder. Die Sanierung dauerte ein Jahr. (Foto: hari)

Marzahn. Der Brunnen auf dem Helene-Weigel-Platz sprudelt wieder. Die Absperrungen sind weggeräumt.

Damit ist der Aufenthalt auf dem Platz vor dem alten Marzahner Rathaus wieder angenehmer. Das wird besonders an heißen Sommertagen die Kinder freuen, aber auch viele Erwachsene.

Die Arbeiten an dem denkmalgeschützten Brunnen begannen im vergangenen Jahr. Sie waren notwendig geworden, weil alle sieben Becken sehr viel Wasser verloren. Eigentlich hatte das Grünflächenamt geplant, den Brunnen schon im September vergangenen Jahres wieder in Gang zu setzen. Die Schäden erwiesen sich aber tiefgreifender als ursprünglich gedacht.

So musste der Beton unter den Fliesen bis zur Armierung aufgebrochen werden. Dadurch war der Wiederaufbau des Brunnens sehr aufwendig. Die Aushärtungszeiten des Betons verlängerten sich erheblich, was im Endeffekt das Wiederauftragen der Fliesen verzögerte. Neben der Erneuerung der Rohrleitungen und anderer Einbauteile wurden auch die Sockel der in dem Brunnen stehenden Kunstwerke erneuert.

Im Rahmen der Brunnensanierung wurden die vielen Risse am Brunnenrand mit Zustimmung der Denkmalbehörde mit einem Edelstahlblech abgedichtet. Die neu angebrachten Fliesen lies das Grünflächenamt in dem Werk herstellen, woher auch die ursprünglichen Fliesen kamen.

Hierdurch wirkt der Brunnen auf dem Helene-Weigel-Platz insgesamt authentisch. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf insgesamt rund 160 000 Euro. hari
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.