Amokfahrt endet in Sackgasse

Marzahn. Die Polizei sucht nach Zeugen für eine Amokfahrt am Dienstag, 6. September. Der rücksichtslose Autofahrer war kurz vor 13 Uhr in der Bruno-Baum-Straße wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. An der Ecke Kiebitzgrund versuchten die Beamten den blauen Mitsubishi Galant aufzuhalten. Der Fahrer gab Gas und überfuhr bei der anschließenden Verfolgungsjagd mehrfach rote Ampeln. Dabei fuhr er auch teilweise auf dem Gehweg und gefährdete Fußgänger und Radfahrer erheblich. In einer Sackgasse in der Märkischen Allee 176-178 konnten die Beamten das Fahrzeug stoppen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen Mitte Juli aus der Justizvollzuganstalt Heidering in Großbeeren entwichenen Strafgefangenen handelte. In dem Fahrzeug saßen außerdem drei junge Frauen. Der Fahrer sitzt inzwischen wieder in der Justizvollzuganstalt. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6, Nipkowstraße 23, unter  46 64 67 28 00 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.