Alice Salomon-Hochschule ehrt Gründer des Grips-Theaters

Volker Ludwig. (Foto: Fotografa/Marten)

Hellersdorf. Volker Ludwig ist Träger des diesjährigen Poetik-Preises der Alice Salomon Hochschule. Die Jury würdigt damit seine Lebensleistung.

Volker Ludwig ist künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des Grips-Theaters. Seit mehr als vier Jahrzehnten steht er dem Theater vor, dass er mitbegründete und dessen besonderen Stil er entwickelte und prägte. Das Werk von Ludwig ist vielfältig. Der studierte Germanist und Kunsthistoriker verfasste zahlreiche Stücke und Lieder für Theater, Kabarett, Fernsehen und Rundfunk. Das von ihm 1965 gegründete "Reichskabarett" war die satirische Stimme der Berliner Studentenbewegung.

Mit dem Grips-Theater schuf er ein modernes Medium, das sich die menschliche Emanzipation auf die Fahnen geschrieben hat. "Mit seinen Stücken schafft er Theater-Kunst für Kinder und Erwachsene, regt sie zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt an und setzt auf die Kraft der kritischen Vernunft, ohne mit dem pädagogischen Zeigefinger belehren zu wollen", heißt es in der Begründung der Jury.

Die Jury setzte sich aus namhaften Künstlern und Schriftstellern der Bundesrepublik zusammen sowie aus Vertretern der Hochschule. Der Poetik-Preis wird seit 2007 vergeben und ist mit 6000 Euro dotiert. Volker Ludwig nimmt den Preis am Sonnabend, 24. Januar, im Rahmen des Neujahrsempfangs der Alice Salomon Hochschule im Roten Rathaus in Empfang.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.