Bezirksportbund ehrte die besten Sportler 2017

Die amtierenden Berliner Meister im Beachvolleyball vom SC Eintracht Berlin Sara Suck, Olivia Wegrad, Charlyn Kopischke und Maja Heine (v.l.n.r.) wurden als „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet. (Foto: Wen-Press)
Berlin: Freizeitforum Marzahn |

Das Bezirksamt und der Bezirkssportbund haben die besten Sportler des zurückliegenden Jahres geehrt. Die Ehrung fand zum 23. Mal statt und soll auch den Stellenwert des Sports im Alltag hervorheben.

„Vor 23 Jahren haben wir einfach in einer Sporthalle angefangen“ sagt Dieter Schwentesius vom Vorstand des Bezirkssportbundes. Inzwischen fand die Ehrung erstmals im Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55, statt.

Neben der Wahl des Veranstaltungsortes hat auch das Begleitprogramm in den zurückliegenden Jahren an Niveau gewonnen. Zu Beginn erlebten die Gäste Video-Clips mit sportlichen Höhepunkten des Jahres 2017. Zwischen den Auszeichnungen traten Gruppen der Turntalentschule des 1.VfL Fortuna Marzahn, der Musikschule Marzahn Fame und die Tanzgruppe des PSV Olympia mit beschwingten Darbietungen und unter großem Beifall des Publikums auf.

In insgesamt acht Kategorien wurden Medaillen in den Farben Gold, Silber und Bronze sowie Urkunden und kleine Geld- und Sachgeschenke von Sponsoren an Sportlern aller Altersgruppen für besondere Leistungen vergeben. Sie waren von ihren Vereinen vorgeschlagen. Eine Arbeitsgruppe des Bezirksportbundes wählte daraus die jeweils besten drei aus.

Die Beachvolleyballerinnen der U15 vom SC Eintracht Berlin wurden in der Kategorie Mannschaften mit einer Gold-Medaille ausgezeichnet. Die Mädchenmannschaft wurde im vergangenen Jahr Berliner Meister und gewann den Berliner Pokal in der Halle. Bei den deutschen Meisterschaften belegten sie den siebenten Platz.

Zum Sportler des Jahres bei den erwachsenen Männern kürte der Bezirkssportbund Felix Ehrhardt von der Bowling-Crew-Berlin. Mit der Mannschaft holte er 2017 die Deutsche Meisterschaft, im Einzel belegte er den zweiten und im Doppel den dritten Platz. Bei den Berliner Meisterschaften wurde er Erster im Doppel und Dritter beim Einzel.

Zur Sportlerin des Jahres wählte die Arbeitsgruppe Anniko Müller von der SG Stern Kaulsdorf. Nach der Weltmeisterschaft der Frauen im Faustball in Brasilien 2016 wurde sie im vergangenen Jahr mit der deutschen Mannschaft Europameisterin und mit den Frauen von Stern Kaulsdorf deutsche Meisterin.

Mit Helga Balkie vom Hellersdorfer Athletik-Club-Berlin wurde eine blinde Sportlerin zur besten Sportlerin der Altersklasse über 50 gewählt. Sie wurde unter anderem Deutsche und Berliner Meisterin im Karate der Menschen mit Handycap.

Mehr Informationen zur Sportlerehrung auf www.bsb-mahe.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.