Unterfahrschutz am Lkw-Heck

Der gewöhnliche Unterfahrschutz bei Lastwagen zur Abschwächung der Folgen von Auffahrunfällen zeigt kaum Wirkung. Das hat der ADAC bei Crashtests herausgefunden. Mit einer neuen Konstruktion mit mehr Querstreben und reduzierter Montagehöhe könnte dieser Mangel aber vergleichsweise leicht behoben werden, erklärt der Automobilclub. Der Mehraufwand dafür liege bei rund 100 Euro pro Fahrzeug. Nach Erkenntnissen der ADAC-Unfallforschung sterben im Straßenverkehr jährlich 40 Menschen, die mit ihrem Wagen unter ein Lkw-Heck geraten.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden