Durchgängige Front: Kleiderschrank in den Raum einbinden

Der Kleiderschrank wirkt häufig wie ein Klotz. Das lässt sich verhindern. Ein ruhigeres Gefühl wird etwa vermittelt, wenn die Front des Schranks an einer Wand komplett durchgezogen wird.

Man könne sich die Front etwa vom Tischler passgenau anfertigen lassen, den Schrank dahinter dann mit Regalbrettern und Körben selbst gestalten, erklärt Sybille Ronshausen, freischaffende Innenarchitektin im Bund Deutscher Innenarchitekten.

Etwas mehr Bauaufwand ist für eine zweite Idee der Expertin nötig: Hier wird eine Trockenbauwand eingezogen. Auch das macht die Optik ruhiger. Die Schranktüren können darin integriert sein. Wer mehr Platz hat, kann in der Wand einen Durchgang lassen und quasi einen begehbaren Kleiderschrank schaffen.

Will man tatsächlich den großen Kleiderschrank unterbringen, etwa weil er ein Erbstück ist, kann man sich noch überlegen, ihn mit etwas Farbe besser in den Raum zu integrieren: Weiß wirkt er häufig weniger mächtig. Ein richtiges Schmuckstück aber braucht das vielleicht gar nicht. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.