Massagefunktion und Tropenregen

Duschen werden mit Musik, Beleuchtung und verschiedensten Möglichkeiten, wie das Wasser aus dem Duschkopf kommt, zum Erlebnisort. (Foto: Hansgrohe AG/dpa/mag)

In Badezimmern versteckt sich eine Wellnessoase, der man es auf den ersten Blick nicht ansieht: die Dusche. Neueste Modelle können entspannen, massieren, beschallen, beleuchten und dampfen.

Die neuen Multifunktionsduschen haben etwa Systeme zur Rücken-, Nacken- und Fußreflexzonenmassage. Wasser kommt dafür nicht nur von oben, sondern auch von der Seite. Außerdem lassen sich manche Duschen in ein Dampfbad umwandeln. Ein Generator, der alle 20 bis 30 Anwendungen entkalkt werden muss, sorgt bei Temperaturen von bis zu knapp 50 Grad für Nebel.Warum all der Aufwand? Paul Flowers, Chefdesigner bei Grohe, erläutert: "Das Badezimmer ist das letzte Refugium für Entspannung. Es ist ein emotionaler Raum, der nicht nur der Reinigung dient, sondern auch ein Ort, um dem Tempo des Alltags zu entkommen."

Duschen können daher nun mehr als nur reinigen, sie verwöhnen auch: "Die medizinische und heilende Wirkung von Wasser wird bei den technischen Entwicklungen zunehmen", sagt Jens Wischmann von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft in Bonn. Wer will, kann das fließende Wasser beleuchten und sich so in der eigenen Dusche einer Licht- oder auch Aromatherapie unterziehen. Auch das Wasser in vielen Badewannen und Whirlpools kann in Farbe getaucht werden. Musik über Lautsprecher sorgt für Entspannung oder ist Begleitung zum eigenen Gesang unter der Dusche.

Kompliziert soll die Bedienung nicht sein: Bei einem System von Villeroy & Boch etwa kann die Befüllung der Badewanne dank Zeitschaltuhr 24 Stunden im Voraus programmiert werden. "Erstmals lassen sich durch unsere Technik verschiedene Strahlarten zu vorprogrammierten Choreographien aus Wassertemperatur und -menge kombinieren, die die individuellen Baderituale bereichern", sagt Andreas Dornbracht, Geschäftsführer des gleichnamigen Herstellers.

Diese Programme sind oft Erlebnissen aus der Natur oder Eigenschaften von Produkten, die als angenehm empfunden werden, nachempfunden: Simone Struve von Villeroy & Boch berichtet von Strahlen, die Tropenregen simulieren und einem Champagner-Perleffekt in Whirlpools. High-Tech-Duschen werden wie gewöhnliche Duschkabinen auch als geschlossene Kabinen in verschiedenen Größen und Ausführungen angeboten. Die Kabinen gibt es als Eck- oder Vorwandeinbau und als Einbau in Wandnischen. Oft bieten sie Platz für zwei Personen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden