Drehschwindel abklären lassen

Übelkeit und schwankende Bewegungen können auf Schwindelanfällen beruhen. Sie sollten so schnell wie möglich ärztlich abgeklärt werden. Häufig steckt dahinter ein sogenannter gutartiger Lagerungsschwindel. Er entsteht, wenn Kalzium-Kristalle in die Bogengängen des Gleichgewichtsorgans im Innenohr gelangt sind. Sie geraten beim Aufstehen, Hinlegen oder nächtlichen Drehen im Bett in Bewegung. Das erläutert Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Bei einer Attacke helfe den Betroffenen meist eine gezielte Lagerung des Kopfes und des Körpers.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.