Es wird wieder die deutsch-französische Freundschaft gefeiert

Traditionelles Schaustellergeschäft: Auch die Geisterbahn fehlt nicht beim Deutsch-Französischen Volksfest. (Foto: Christian Schindler)

Wedding. Einen "einmaligen Kurz-Urlaub in Frankreich" verspricht Michael Roden, Vorsitzender des Berliner Schaustellerverbandes, allen Besuchern des 51. Deutsch-Französischen Volksfests. Es wird vom 14. Juni bis 14. Juli auf dem Zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm gefeiert.

Wie immer ist das Französische Dorf Herzstück des Festes. In der Kulissenstadt sind typisch französische Fassaden nachgebaut, in deren Mitte eine 14 Meter hohe Mühle emporragt. Hier gibt es natürlich französische Spezialitäten und Getränke, und aus dem Musikpavillon sind Chansons und Akkordeonklänge zu hören. Im Französischen Dorf gibt es auch Gelegenheit, die offizielle Deutsch-Französische Freundschaft zu feiern, die 2013 immerhin 50 Jahre zählt. Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Präsident Charles de Gaulle in Paris den Élysée-Vertrag. Der Freundschaftsvertrag verpflichtet beide Regierungen zu Konsultationen in allen wichtigen Fragen der Außen-, Sicherheits-, Jugend- und Kulturpolitik.

150 Schausteller bieten auf dem Fest allerhand Attraktionen. Neu ist der 35 Meter hohe Event-Tower am Eingang, in dessen Spitze sich das Skyline-Café mit Aussicht über den Festplatz und Berlin befindet. Eine Wasserbahn verspricht Abenteuer "auf Manitous Spuren". Neu dabei ist, dass ihre Gefährte nun auch rückwärts fahren können. Der Achterbahn-Parcours kann in Gondeln absolviert werden.

Traditionelle Fahrgeschäfte, Glücks- und Geschicklichkeitsspiele gibt es ebenso. Am 15. und 22. Juni sowie am 6. und 14. Juli illuminieren nach Einbruch der Dunkelheit Feuerwerke das Fest in den französischen Farben. Wie immer ist mittwochs Familientag mit halben Preisen auf allen Karussells und Bahnen. Die Eintrittskarten sind zugleich Lose. Hauptgewinne sind ein 1000-Euro-Einkaufsgutschein für die Galeries Lafayette und ein Wochenende mit einem Peugeot.

Das 51. Deutsch-Französische Volksfest ist vom 14. Juni bis 14. Juli montags bis sonnabends jeweils von 14 Uhr bis in die Nacht, sonntags ab 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet zwei Euro, Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Der Zentrale Festplatz ist mit der BVG vom Kurt-Schumacher-Platz wie vom Jakob-Kaiser-Platz erreichbar. Auf dem Gelände gibt es Parkplätze.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.