Grundschüler gestalten Buddy Bären für Mittes Partnerstädte

Tiergarten. Bis zum 30. September sind im Rathaus Tiergarten am Mathilde-Jacob-Platz 1 zwei große und 13 kleine Buddy Bären ausgestellt.

Die 15 Buddy Bären wurden innerhalb des Programms "Kunst in Schulen" zusammen mit der Künstlerin Agnes Lörincz von Dritt- und Viertklässlern der Wedding-Grundschule bemalt. Im Anschluss an die Ausstellung im Rathaus Tiergarten sollen die Buddy Bären als Gastgeschenke für Partnerstädte des Bezirks verwendet werden. Als Motive haben die Kinder "die schönsten Flecken unseres Bezirks auf den Bären verewigt", wie Bürgermeister Christian Hanke (SPD) sagte. Seit 2001 sind Buddy Bären fröhliche Berlin-Botschafter und stehen mittlerweile auf jedem Kontinent in Foyers von Firmen, vor Botschaften, Hotels oder in privaten Gärten.

Bei Charity-Veranstaltungen wurden Bären zu Gunsten von UNICEF sowie weiterer anderer Kinderhilfsorganisationen versteigert. Der Verkaufserlös von weißen Buddy Bären-Skulpturen (es gibt sie in ein einem und zwei Meter Größe) kommt Kinderprojekten zugute. Durch Spenden und Versteigerungen von Buddy Bären konnten bislang über 1.9 Millionen Euro für UNICEF und lokale Kinderhilfsorganisationen gesammelt werden.

Die United Buddy Bears werben auf Ihrer Welttournee für Toleranz und Frieden. In 23 Ausstellungen auf allen fünf Kontinenten wurde das non-profit-Projekt mit rund 140 Buddy Bären (jeder zwei Meter groß) bisher gezeigt. Jeder Bär repräsentiert ein von den Vereinten Nationen anerkanntes Land und wurde individuell von einem Künstler des jeweiligen Landes gestaltet.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.