Ukrainer in der Charité

Mitte. Ärzte der Charité und vom kommunalen Krankenhausunternehmen Vivantes behandeln acht ukrainische Staatsangehörige, die bei den Demonstrationen in Kiew verletzt wurden. "Es steht Deutschland gut an, in einer humanitär herausfordernden Situation unbürokratisch zu helfen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Charité, Professor Karl Max Einhäupl. Die Patienten werden in Absprache mit dem Auswärtigen Amt von der Bundeswehr in die Kliniken gebracht. Ein Ärzteteam der Charité behandelt derzeit auch die ukrainische Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko an ihrem Rückenleiden.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.