Deutschland setzt im Hochsprung auf Raúl Spank

Berlin. Sein Ziel mit 2,40 Meter ist hoch gesteckt. Aber er weiß, dass man an Zielen wachsen kann. Diese Motivation treibt ihn an, sich zu Bestleistungen zu steigern.

Doch daraus wird erst einmal nichts. Der Dresdner Raúl Spank ist momentan verletzt. Dies passierte Spank in der Vergangenheit allzu häufig. Nicht zuletzt deshalb musste er seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in London 2012 absagen. Nun will der 1,91 Meter große Sachse bald wieder voll durchstarten. Deshalb wagte er den Schritt aus seiner Heimat nach Berlin. In der Hauptstadt soll jetzt alles besser werden. Sein Ziel: Rio 2016! Wir stellen die deutsche Hochsprunghoffnung einmal genauer vor.


Hauptstadtsport.TV / Steffen Wunderlich
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.