Backofen reinigt sich selbst

Viele neuere Backöfen haben eine Funktion zur Selbstreinigung. Bei der Pyrolyse erhitzt sich die Luft im Gerät auf bis zu 500 Grad, wodurch Essensreste und Fettspritzer einfach verbrennen. Ganz sauber wird der Backofen damit aber nicht: Verbraucher müssten noch die Asche mit einem feuchten Tuch wegwischen, erläutert die Initiative Haugeräte+ in Berlin. Die Selbstreinigung dauere bis zu drei Stunden - je nach Verschmutzungsgrad. Im Durchschnitt müssen Verbraucher mit einem Euro Stromkosten rechnen. Dennoch rät die Initiative, den Backofen nicht nach jedem Benutzen, sondern nur nach Bedarf so zu säubern.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.