Bester Blick auf gebogene Fernseher

Runde Sache: Wer sich mittig vor gebogenen Fernsehbildschirmen sitzt, sieht am besten. (Foto: Andrea Warnecke)

Von mehreren Herstellern gibt es inzwischen Fernseher mit gekrümmtem Display. Wer schräg zum Display sitzt, sieht durch die Kurve eventuell ein verzerrtes Bild.

Das versprochene bessere Bild gibt es nur, wenn der Zuschauer mittig vor dem Fernseher sitzt, berichtet die Zeitschrift Video (Ausgabe 3/2014). Um ein verzerrtes Bild zu verhindern, setzen die Hersteller auf relativ sanfte Biegungen. Dadurch steigt der optimale Sitzabstand zu einem gebogenen Fernseher jedoch auf vier bis fünf Meter. Das ist deutlich mehr als das Dreifache der Bildhöhe, das bei Videos in Full-HD-Qualität oft als Sitzabstand empfohlen wird.

Weil die ersten erhältlichen Fernseher mit Kurve allesamt zur Oberklasse gehören, können Käufer laut Video mit ordentlicher Bildqualität rechnen. Das gilt vor allem, wenn es sich um ein Gerät mit OLED-Technologie handelt. Diese sind allerdings auch noch sehr teuer. Dazu kommen praktische Probleme: So ist es meist keine leichte Aufgabe, einen gebogenen Fernseher an die Wand zu montieren.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.