Weißwein passt oft besser dazu

Blauschimmelkäse lässt sich beispielsweise gut mit Süßweinen oder Rieslingen mit Restsüße paaren. (Foto: DWI/dpa/mag)

Weißweine harmonieren oft viel besser mit Käse als Rotweine.

Ein fruchtiger Weißwein beispielsweise lasse sich wesentlich besser mit Ziegenkäse kombinieren als ein Rotwein, erläutert Andreas Luik von der Genießervereinigung Slow Food Deutschland. Das könne zum Beispiel ein Sauvignon blanc sein. Zu einem "sahnig-schmelzigen" Käse schlägt er einen Chardonnay, einen Weiß- oder Grauburgunder vor.Grundsätzlich ließen sich Blauschimmelkäse gut mit Süßweinen oder Rieslingen mit Restsüße paaren. Liegt der Blauschimmel allerdings auf einer Scheibe Pumpernickel und wird von einem karamellisierten Apfelspalt gekrönt, sollte man unbedingt einen Schaumwein dazu kosten, der nicht brut ist. Ein Riesling-Sekt nennt Luik als Beispiel. Ein kräftiger Rotwein passe am ehesten zu relativ salzigen Käsen.

Oft passten Wein und Käse aus der selben Region zueinander. So empfiehlt Luik die Kombination Parmesan und piemontesischer Barbera oder Barolo. Zu einem Manchego könnte es ein Navarra oder Rioja sein. Ein harter Käse vertrage auch einen Wein mit deutlichem Tanninrückgrat.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden