Büroneubau im Lehrter Stadtquartier am Hauptbahnhof

Bürohaus "Bertha Berlin" am Hauptbahnhof. (Foto: Barkow & Leibinger)

Moabit. Südlich vom Hauptbahnhof ist jetzt der Grundstein für einen Büroneubau gelegt worden. Das Haus "Bertha Berlin" neben dem südlichen Bahnhofsvorplatz gehört zur Europacity und ist der Schlussstein des Karrees mit vier Gebäuden.

Das neunstöckige Bürogebäude vis-à-vis vom Kanzleramt soll Mitte 2016 fertig sein. Wer einzieht, steht noch nicht fest. Derzeit werde mit mehreren Mietern verhandelt, sagte ein Sprecher des Investors Becken Development GmbH. Der "Bertha Berlin" getaufte Bürokomplex in der Bertha-Benz-Straße, Ecke Alt-Moabit ist das zweite Bürogebäude in dem Karree. Daneben residiert die international tätige Anwaltskanzlei White & Case LLP und der weltweit tätige Firmendienstleister für flexible Arbeitsplatzlösungen Regus. Außerdem gibt es ein Intercity-Hotel und das Steigenberger Hotel am Kanzleramt.

Die Rasterfassade aus Naturstein mit den langgezogenen Fensterfronten ähnelt stark dem Total-Tower auf der nördlichen Bahnhofsseite, den die Architekten vom Büro Barkow & Leibinger entworfen haben. Auch "Bertha Berlin" ist auf dem Reißbrett von Regine Leibinger und ihrem Mann Frank Barkow entstanden. "Ein öffentlich genutztes Erdgeschoss mit Restaurants wertet den benachbarten ULAP-Park auf, sodass diese Ecke endlich belebter wird", sagte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.