Dominikaner in Berlin feiern 800. Geburtstag ihres Ordens

Berlin: Dominikanerkloster Berlin | Das Dominikanerkloster in Berlin beteiligt sich am 800. Geburtstag des „Ordens der Predigerbrüder“. Die Dominikaner wurden im Hochmittelalter ebenso wie die Franziskaner als Reformorden gegründet. Die Bettelmönche lebten nicht mehr in einem klassischen Kloster, sondern können zwischen den Konventen hin und her versetzt werden. (Auch wenn zumeist von „Kloster“ gesprochen wird). Bei den Dominikanern steht die Verkündigung, also die Predigt im Vordergrund und dazu gehört eine solide akademische Basis. In Berlin betreut die Deutsche Ordensprovinz seit den 1860er Jahren die katholische Gemeinde St. Paulus in Moabit. Konvents-und Gemeindebau gehören zusammen. Die Ordensgemeinschaft wurde oft schon als größte Männer WG der Stadt Berlin bezeichnet. Der Berliner Konvent ist bekannt für eine eher klassische, gediegene Liturgie, eine eher konservative Ausrichtung innerhalb des Spektrums der Meinungen der katholischen Kirche, anspruchsvolle Konzerte, lokale Verwurzelung und große Offenheit für viele kirchlich Interessierte aus der ganzen Stadt.
Wer sich über die diversen Angebote (Predigtreihen, Bildungsveranstaltungen…) der Dominikaner in Berlin informieren will, kann dies auf der Website http://www.dominikaner-berlin.de/ tun. Die Website der deutschen Dominikaner findet sich unter www.dominikaner.de
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.