Schwerpunkte wären Energie und Mobilität

Moabit. Das Bezirksamt will in Moabit-West ein Gründerzentrum mit den Schwerpunkten Energie und Mobilität etablieren. Als Standort für das "Innovations-Gründerzentrum Green Tech Moabit" ist das ehemalige AEG-Areal in der Sickingenstraße 70-71 vorgesehen.

Der Immobilieneigentümer ist bereit, dafür bis zu 6000 Quadratmeter zur Verfügung zu stellen. Das Gründerzentrum für grüne Technologie kann "wirtschaftlich rentabel und zukunftsweisend" sein, heißt es in einer Machbarkeitsstudie des Bezirksamtes.

Als Betreiber ist die Innovations-Zentrum Berlin Management GmbH (IZBM) vorgesehen. Sie betreibt unter anderem Gründerzentren in Adlershof und in Charlottenburg. Als ebenso erfolgversprechend wird eine "InnoLab electric mobility-Anlauffabrik" gewertet. Dieses Laboratorium, das zugleich Fabrik sein soll, sieht die Entwicklung, Produktion und Montage von Fahrzeugkomponenten für elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge vor. Hier könnten auch Prototypen produziert werden.

An das Inno-Lab soll eine "Gründeretage" angeschlossen werden. Initiator dieses Vorhabens ist das Frauenhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik. Das Institut in der Charlottenburger Pascalstraße verfüge über das entsprechende Know-how in Forschung und Entwicklung sowie über gute Kontakte zur Wirtschaft, insbesondere zur Automobilindustrie, so Wirtschaftsstadtrat Carsten Spallek (CDU).

So könnten weitere Firmen für das Inno-Lab gewonnen werden. Das Laboratorium hat deshalb wohl recht gute Chancen auf Verwirklichung. Es könnte bald und ohne Förderung an den Start gehen.

Bei der Finanzierung eines "Innovations-Gründerzentrums Green Tech Moabit" befürchtet die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung dagegen eine mögliche Doppelförderung. Denn nach der Schließung des Flughafens Tegel soll auf dem Areal eine "Urban Tech Republic" mit ähnlichem Inhalt entstehen.

Unter der Federführung des Bezirksamts Mitte wird deshalb nun ein Arbeitskreis einen Businessplan für eine Zusammenarbeit von Moabit und Tegel erstellen. Denkbar wäre dann folgende Arbeitsteilung: Moabit fungiert als Labor und Denkfabrik, die Gründeretage als Ideengeber und Tegel als Ort für die Umsetzung der Ideen.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.