Markt der Superlative: Über 60.000 Artikel stehen zum Verkauf

Berlin: Hamberger Großmarkt |

Moabit. Für Anwohner ein großes Ärgernis, für Berlins Gastronomen ein interessantes Angebot: die neue Markthalle des Großmarktunternehmens Hamberger an der Erna-Samuel-Straße.

Auf dem Sommerfest des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Berlin und der Tourismus-Werbegesellschaft „Visit Berlin“ hat Hamberger sein bisher vertrauliches Konzept für den neuen Markt vorgestellt. Das 18.000 Quadratmeter große Gebäude ist nach Unternehmensangaben derzeit „der größte Frischemarkt Deutschlands exklusiv für die Gastronomie-Profis der Hauptstadt“.

Auf der zwei Fußballfelder großen Verkaufsfläche sollen künftig die Einkäufer, vom Imbiss- und Kioskbesitzer über Kantinen- und Restaurantköche bis hin zu Küchenchefs von Luxushotels, an richtigen Marktständen einkaufen und die Produkte auch verkosten können. Um den Marktplatz herum laufen rund 2,5 Kilometer Hochregale. Dort stehen rund 235 Meter Tiefkühltruhen, zehn Aquarien, ein Blumenhaus, ein Weinhumidor, ein Reiferaum für Fleisch, ein „Schinkenstudio“ und ein Käse-Reife-Raum.

Insgesamt wird das Familienunternehmen aus Süddeutschland über 60.000 Artikel anbieten, davon rund 20 Sorten Tomaten, mehr als 1000 Sorten Käse, 20 laufende Regalmeter Oliven, rund 2100 Weine, Champagner, Sekt, Prosecco, Perlweine und Spirituosen, circa 220 Fischarten und zahlreiche Delikatessen. Die Eröffnung des Gastronomiegroßmarkts ist für den Winter 2015 geplant. KEN
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.