Briefe eines Inhaftierten

Neukölln.Am Volkstrauertag, dem 17. November, um 10 Uhr lesen Julia Kalkbrenner und Olaf Rönitz in der Martin-Luther-Kirche aus dem Briefwechsel des Ehepaars Moltke. Der Jurist und Widerstandskämpfer Helmuth James von Moltke, 1945 in Plötzensee von den Nationalsozialisten hingerichtet, schrieb während der Zeit seines Prozesses vor dem Volksgerichtshof seiner Frau Freya täglich Briefe aus der Haft. Sie handeln von Widerstand und Liebe, berichten von der Situation im Gefängnis und der drohenden Hinrichtung. Zur Lesung findet auch ein Gottesdienst in der Gemeinde in der Fuldastraße 50 statt. Der Eintritt ist frei.
Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.