Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Soziales

Diskussion über Gewalt an Frauen

Neukölln. Am Donnerstag, 25. November, ist „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“. Deshalb veranstalten die Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66, eine Informationsaktion. Um 16 Uhr startet eine Diskussionsrunde mit Bürgermeister Martin Hikel (SPD), Centermanager Guillermo Poveda Fernandez, Stephanie Schlör von der Frauen-Beratung Affidamento, Birgit Münchow vom AWO-Landesverband, der Neuköllner Gleichstellungsbeauftragten Sylvia Edler und der Opferschutzbeauftragten der...

  • Neukölln
  • 22.11.21
  • 29× gelesen
Kultur

Dämonen und Geister aus Japan

Neukölln. Die Ausstellung „night parade“ wird am Freitag, 19. November, um 19 Uhr beim Kunstverein Neukölln, Mainzer Straße 43, eröffnet. Zu sehen sind Bilder von Frauke Boggasch und Ayumi Rahn. Die beiden Frauen greifen in ihren Werken auf die Darstellungen der „Yokai“ zurück. Das sind 100 Geister und Dämonen, die in vielen Varianten seit Jahrhunderten in Japan existieren. Die Ausstellung läuft bis zum 9. Januar, geöffnet ist mittwochs bis sonntags von 14 bis 10 Uhr. Der Eintritt ist frei....

  • Neukölln
  • 08.11.21
  • 10× gelesen
Soziales

Konflikte lösen ohne Krieg und Gewalt
Ausstellung „Frieden geht anders“ in der Genezarethkirche am Herrfurthplatz eröffnet

„Frieden geht anders“ heißt die Ausstellung, die bis Mittwoch, 17. November, in der Genezarethkirche auf dem Herrfurthplatz zu sehen ist. Sie richtet sich vorrangig an Jugendliche, ist aber auch für Erwachsene interessant. Konkrete Konflikte werden als Beispiele genommen, um zu zeigen, wie kriegerische Auseinandersetzungen ohne Gewalt verhindert oder beendet werden konnten – etwa mit Friedensmärschen, Diplomatie, Sexstreiks oder Friedensgebeten. Die Schau will zum Denken darüber anregen, wo...

  • Neukölln
  • 07.11.21
  • 18× gelesen
Kultur
Gunilla Jähnichen setzt sich in ihren Bildern mit dem Thema Wut auseinander.

Humorvolles zum Thema Wut

Neukölln. Wut kann sich als zerstörerische Aggression äußern, sie kann aber auch Grenzen setzen, ungute Zustände beenden und von innerer Spannung befreien. Die Malerin Gunilla Jähnichen zeigt in ihrer Ausstellung „@wut“ Bilder und Skulpturen und nähert sich dem Gefühl auf humorvolle Weise. Zu sehen sind die Werke bis zum 28. November in der Galerie im Saalbau, Karl-Marx-Straße 145, täglich von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 902 39 37 72....

  • Neukölln
  • 21.10.21
  • 27× gelesen
Kultur
Die tschechische Frauengruppe "Mothers Artlovers" vor dem Prager Rudolfinum: Sie fordern mehr Rechte für Mütter, die es oft schwer haben, Arbeit und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen.

Geschlecht und Körper
Neue Ausstellung in der Kiezkapelle an der Hermannstraße

„Wo-Men beliefs“ – unter diesem Titel werden in der Kiezkapelle, Hermannstraße 102, Werke von Künstlerinnenaus Deutschland und Tschechien gezeigt. Außerdem zu sehen sind die Ergebnisse von Workshops. Die Frauen setzen sich in ihren Arbeiten mit Geschlechter- und Körperfragen auseinander sowie mit traditionellen und neuen Rollenbildern. Die Ausstellung ist vom 25. bis 29. Oktober von 14 bis 18 Uhr sowie am 30. und 31. Oktober von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Wichtiger...

  • Neukölln
  • 15.10.21
  • 63× gelesen
Kultur

Kreaturen ganz aus Müll

Neukölln. In der Kapelle der Prinzessinnengärten Neukölln, Hermannstraße 99-105, gastiert die Wanderausstellung „Wasted Creatures“ noch bis zum 20. Oktober. Die gezeigten sechs Kunstwerke bestehen aus Müll. Von der Plastiktüte über Einwegprodukte, Kronkorken, Einwegmasken und Tetra Pak bis hin zum Datenmüll sind alle Materialien dabei. Eines der Kunstwerke stammt vom Künstlerkollektiv „Planet Trash“ aus Berlin. Informationen zur Ausstellung gibt es unter worldtrashcenter.de. Die...

  • Neukölln
  • 13.10.21
  • 16× gelesen
Kultur

Erinnerungen an Museumsbesuch

Berlin. Für das Projekt „Wieder vereint – Eine Ausstellung mit Ihren Museumserinnerungen“ suchen die Staatlichen Museen private Erinnerungen von Besuchern rund um das Jahr 1992. Die Fotos oder Geschichten sollen im Herbst 2022 in einer Ausstellung zum 30-jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung von Museen und Instituten der Staatlichen Museen gezeigt werden. Durch die Teilung Berlins Ende 1948 wurden auch die Museen auseinandergerissen: In West-Berlin entstand eine zweite Museumsverwaltung, die...

  • Mitte
  • 13.09.21
  • 22× gelesen
Kultur

Neue Galerie unter der Brücke

Neukölln. Die erste Ausstellung der Kunstbrücke am Wildenbruch hat am 3. September eröffnet. Die neue kommunale Galerie befindet sich in der ehemaligen Toilettenanlage unter der Wildenbruchbrücke an der Ecke Wildenbruchstraße und Weigandufer. Die Ausstellung trägt den Titel „Fluide Realitäten“ und beschäftigt sich mit dem Thema Wasser, Klimawandel und Ökosystem. Geöffnet ist mittwochs bis sonntags von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter...

  • Neukölln
  • 03.09.21
  • 121× gelesen
Soziales
Anwohnerinnen schauen sich in der Ausstellung die Bilder und Briefe der Kinder an.
2 Bilder

Miteinander trotz Corona
Ausstellung im Nachbarschaftstreff "mittendrin" eröffnet

In der High-Deck-Siedlung an der südlichen Sonnenallee leben viele Familien in beengten Verhältnissen. Für sie waren die Lockdowns besonders hart. Die Ausstellung „Miteinander trotz Corona“ zeigt, dass es in der schwierigen Zeit auch schöne Momente gab. Für die Schau wurden unterschiedliche Projekte zusammengetragen und dokumentiert. Zu sehen ist sie bis Ende September im Nachbarschaftstreff „mittendrin“, Sonnenallee 319. Eine der Aktion lief unter dem Motto „Wir denken an dich“. Das...

  • Neukölln
  • 21.08.21
  • 26× gelesen
Politik

Ausstellung über Zwangsarbeit

Neukölln. Die Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, zeigt zurzeit die Ausstellung „Zwangsarbeit in der Hufeisensiedlung – eine verdrängte Geschichte“. Entwickelt wurde sie von der Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“. Sie erinnert an die Menschen, die zumeist aus Polen und der Sowjetunion stammten und während des Zweiten Weltkriegs verschleppt wurden und in der Hufeisensiedlung in zwei Lagern, mehreren Haushalten und kleinen Gewerben leben und arbeiten mussten. Die Galerie zeigt die...

  • Neukölln
  • 14.07.21
  • 12× gelesen
Kultur
Zwölf Jahre lang – von 1921 bis 1933 – leitete Helene Nathan mit großem Engagement die Neuköllner Bücherei.

Der Leser steht im Mittelpunkt
Helene Nathan gilt als Wegbereiterin eines modernen Bibliothekswesens

Vor genau einem Jahrhundert, am 1. Juli 1921, übernahm Dr. Helene Nathan die Leitung der Städtischen Volksbücherei und Lesehalle in Neukölln. Das runde Dienstjubiläum würdigt die Hauptbibliothek, die nach der engagierten Frau benannt ist, mit einer Lesung, einer Ausstellung und zwei Präsentationen. Als die 34-jährige Helene Nathan die Regie in der Bücherei übernahm, hatte diese ihren Sitz an der Ganghoferstraße, im heutigen Kinder-Künste-Zentrum. Der Bau war 1912 bis 1914 zusammen mit dem...

  • Neukölln
  • 30.06.21
  • 87× gelesen
Kultur
Einer der Kunsträume mit Werken von Saba Tsereteli und Thym’art.

Kunstwerke im Kellerlabyrinth
Neuköllner Künstlerkollektiv veranstaltet Führungen an der Neckarstraße

Der „T!NG Space“ ist in der Neckarstraße 19 zu finden, er misst rund 1000 Quadratmeter, liegt unter der Erde und diente der Kindl-Brauerei einst als Lagerfläche. Jetzt läuft dort eine Ausstellung, die bei Führungen besichtigt werden kann. „T!ING“ steht für „This is not a gallery!“, also „Dies ist keine Galerie“. Tatsächlich arbeitet dort seit einigen Jahren ein Künstlerkollektiv des Vereins Artistania: Saba Tsereteli, Claire Chaulet und Thym’art. Nun gibt es zum ersten Mal eine Ausstellung mit...

  • Neukölln
  • 28.06.21
  • 105× gelesen
Bildung
Das Bodemuseum ist wie die anderen Häuser auf der Museumsinsel beim eintrittsfreien Museumssonntag mit dabei.
3 Bilder

Kulturgenuss ohne Eintrittsgeld
Senat und Bund finanzieren in einem Pilotprojekt einen Museumssonntag im Monat

Am 4. Juli kann man rund 60 Museen und Ausstellungen kostenlos besuchen. Und auch künftig soll es einen eintrittsfreien Museumssonntag im Monat geben. Um mehr Leute ins Museum zu locken, die sich den Eintrittspreis nicht leisten können oder wollen, gibt es am 4. Juli erstmals einen eintrittsfreien Sonntag. Die nächsten sind in diesem Jahr für 1. August, 5. September, 3. Oktober, 7. November und 5. Dezember geplant. Mit dem Museumssonntag will der Senat „die Stärkung kultureller Teilhabe und die...

  • Mitte
  • 20.06.21
  • 205× gelesen
Kultur
Kerstin und André Gerloff im Laden an der Pflügerstraße.

Kiezbewohner und ihre Geschichten
Ausstellungseröffnung von 48 Stunden Neukölln am 18. Juni unter freiem Himmel

Was bedeutet Luft für sie? Wo in der Nachbarschaft riecht es besonders gut? Diese und andere Fragen stellten Gisela Gürtler und Julia Tieke einigen Menschen im Reuter-Quartier. Im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln präsentieren die beiden nun die Ausstellung „Kiez Gesichter“. Gisela Gürtler arbeitet schon seit 2018 an dem Projekt. Kerstin und André Gerloff waren die Ersten, die sich ablichten ließen. Sie betreiben einen Fahrrad- und Mopedladen in der Pflügerstraße 75. Gisela Gürtler...

  • Neukölln
  • 15.06.21
  • 59× gelesen
Kultur

Wasser und Kinderkunst

Neukölln. „PlitschPlatsch! Wasser & Kunst“ heißt die neue Ausstellung im KinderKünste-Zentrum in der Ganghoferstraße 3. 60 Kinder aus fünf Kitas haben sich mit dem Element Wasser als Lebensraum beschäftigt, das Stadtbad Neukölln erkundet und Wäsche im Museum Neukölln gewaschen. Sie bauten Boote und experimentierten mit Wasserklängen. Die Ergebnisse sind in der Ausstellung zu sehen. Sie läuft bis Ende September und ist dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Am 30. Mai und 6. Juni...

  • Neukölln
  • 09.05.21
  • 19× gelesen
Kultur

Heimat gestalten
Mauerstiftung startet digitale Ausstellung mit Bildern von Geflüchteten

Ein Tuktuk-Taxi in Asien, ein gedeckter Tisch mit Spargel und Weißweinglas oder ein Foto von arabischen Großfamilien beim Picknick im Gleisdreieckpark – das sind die ersten Motive, die Migranten auf der Internetseite www.nachderflucht.de/heimat hochgeladen haben. Mit dem sogenannten Heimat-Builder in der interaktiven Onlineausstellung „Nach der Flucht. Wie wir leben wollen“ der Stiftung Berliner Mauer kann jeder sein ganz persönliches Bild von Heimat und all ihren Konnotationen kreieren. Die...

  • Marienfelde
  • 24.04.21
  • 51× gelesen
Kultur

Kunstinstallation im Schaufenster

Neukölln. Die Reihe #bisaufweiteres des Kunstvereins Neukölln geht in die letzte Runde. Bis zum 18. April ist Elisabeth Sonnecks Installation „Insofern“ im Schaufenster in der Mainzer Straße 42 zu sehen. Seit vielen Jahren arbeitet die Künstlerin mit langen, einseitig bemalten Papierbahnen, die sie zu Skulpturen anordnet. Zu sehen ist ihr Werk mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr. Weitere Infos gibt es unter www.elisabeth-sonneck.de. Der Kunstverein ist unter Tel. 56 82 19 64 und per E-Mail...

  • Neukölln
  • 01.04.21
  • 10× gelesen
Kultur

Eintauchen in Neptuns Reich

Neukölln. Die Schaufensterausstellungsreihe #bisaufweiteres des Kunstvereins Neukölln wird fortgesetzt. Noch bis zum 28. März ist die Installation „Neptuns Reich“ von Barbara Duisberg durch die Scheibe in der Mainzer Straße 42 zu sehen. Die Rollläden sind mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr hochgezogen. sus

  • Neukölln
  • 13.03.21
  • 11× gelesen
Kultur
Ein seltenes Bild: Mitte Februar präsentierte sich das Tempelhofer Feld im weißen Winterkleid.

Ausstellung, Quiz und Rallye
Angebote für Familien im Britzer Garten und auf dem Tempelhofer Feld

Auch wenn Veranstaltungen zurzeit ausfallen müssen – das Freilandlabor ist trotzdem präsent. Im Britzer Garten gibt es eine Ausstellung und ein Quiz, auf dem Tempelhofer Feld eine winterliche Naturrallye für Familien. „Vögel im Winter“ heißt die Schau, die unter freiem Himmel vor dem Umweltbildungszentrum im Britzer Garten zu sehen ist. Vorgestellt werden gefiederte Gesellen, die aus kälteren Regionen nach Mitteleuropa gekommen sind, denn besonders in der Stadt gibt es noch viele Früchte und...

  • Neukölln
  • 21.02.21
  • 143× gelesen
Kultur

Kunstwerke hinterm Fenster

Neukölln. Die Ausstellungreihe #bisaufweiteres des Neuköllner Kunstvereins, Mainzer Straße 42, ist in die nächste Runde gegangen. Bis zum 7. März können Passanten die Installation „Verwerfung“ von Aneh Ondare durch die Fenster sehen. Hochgezogen werden die Rollladen mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 56 82 19 64 und über den E-Mail-Kontakt info@kunstverein-neukoelln.de. sus

  • Neukölln
  • 18.02.21
  • 18× gelesen
Kultur
Die Bilder kombinieren Porträts und Comic-Figuren.

Von äußeren und inneren Barrieren
Neuköllner Fotografin stellt in Friedrichshain aus

Welche Barrieren gibt es in deinem Leben? Wie kannst du sie überwinden? Wovon träumst du? Diese Fragen stellte die Neuköllner Fotografin Gisela Gürtler 59 Menschen – und machte ein Kunstprojekt daraus. Die Ergebnisse sind bis zum 27. Februar in der Bezirksbibliothek von Friedrichshain-Kreuzberg, Frankfurter Allee 14, zu sehen. Gisela Gürtler ging in mehreren Schritten vor: Anfang 2020 interviewte sie ausgesuchte Personen unterschiedlichster Couleur. Manche von ihnen haben äußerlich erkennbare...

  • Neukölln
  • 24.01.21
  • 94× gelesen
Kultur
Zaineb Bensalah und Natali Abed stellten eine mondäne Szene nach.
4 Bilder

"Das hat nichts mit einem Selfie zu tun"
Wie ein Kunstprojekt am Albert-Schweitzer-Gymnasium schiefging – und etwas Neues entstand

Sie haben sich in Fotografien, die in den 1920er-Jahren entstanden sind, vertieft und ins Heute geholt. Nun wollen die Elftklässler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums ihre Werke im U-Bahnhof Hermannplatz ausstellen. August Sander (1876-1964) ist ein ganz Großer, wenn es um Porträtfotografie geht. Er arbeitete hauptsächlich in Köln und machte Bilder von Menschen unterschiedlicher Schichten und Berufsgruppen – vom Studenten bis zum Bäcker, von der Wäscherin bis zur Schauspielerin. „Menschen des 20....

  • Neukölln
  • 18.01.21
  • 229× gelesen
Kultur
„Unauffällig mitten drin“ – so hat Coers sein Bild genannt.
8 Bilder

"Das erschütternd Gewöhnliche"
Ausstellung über Obdachlosigkeit im Rathaus Neukölln

„Mitten drin draußen – Ohne Obdach in der Stadt“ ist der Titel der Ausstellung, die noch bis zum 27. November im zweiten Stock des Rathauses, Karl-Marx-Straße 83, zu sehen ist. Gezeigt werden zwei Dutzend großformatige Farbfotos des Filmemachers und Fotografen Matthias Coers zum Leben auf der Straße. Zu Hause bleiben kann nur, wer eins hat: Auch diesen Spruch, auf eine Neuköllner Hauswand gesprüht, hat Coers aufgenommen. Die wenigen Worte bringen die besonderen Schwierigkeiten während der...

  • Neukölln
  • 08.11.20
  • 295× gelesen
Kultur

Begegnung mit Armenien

Neukölln. Die Ausstellung „Leben, Loben und Leiden zwischen Orient und Okzident“ im interkulturellen Zentrum Genezareth auf dem Herrfurthplatz geht zu Ende. Wer sich die Fotos zur Kultur, Religion und Geschichte des armenischen Volkes noch einmal ansehen möchte, sollte am Donnerstag, 29. Oktober, um 19 Uhr dort vorbeikommen. Auf dem Programm stehen Grußworte, Ausschnitte aus dem Film „Das historische Paradies“, landestypische Musik und Tänze. Außerdem stellen sich armenische Vereine und...

  • Neukölln
  • 24.10.20
  • 107× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.