Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur

Vernissage im Körnerpark

Neukölln. In der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8, wird am Freitag, 21. Februar, um 18 Uhr eine Vernissage gefeiert. Die Künstlergruppe OTTO zeigt die Schau „Unsichtbarkeiten. Panorama des Verschwindens“. Ihre Werke beschäftigen sich mit dem Vergessen und Verblassen von Erinnerungen sowie mit Dingen, die sich im Laufe der Zeit verändern und verschwinden. Die Ausstellung läuft bis zum 9. Mai, geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt. sus

  • Neukölln
  • 22.02.20
  • 21× gelesen
Bildung
Auf dem Ausstellungsplakat ist Familien Chraplewski mit Freunden im Garten ihres Hauses am Koppelweg abgebildet. Rechts unten Kurt, der sich mit seinen Eltern zwei Jahre auf dem Dachboden versteckte.
2 Bilder

Ausgestoßen und verfolgt
Ausstellung in den Arcaden und der Bibliothek erinnert an Schicksale von Neuköllner Juden

Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz befreit, die Nazis ermordeten dort mehr als eine Million Menschen. Anlässlich des Jahrestags hat das Museum Neukölln die Ausstellung „Ausgestoßen und verfolgt – Die jüdische Bevölkerung während des Nationalsozialismus in Neukölln“ entwickelt. Sie ist bis Ende April zu sehen. Von 1933 bis 1945 wird der zeitliche Bogen gespannt – von der alltäglichen Ausgrenzung bis zur Deportation in Vernichtungslager. Parallel zu den persönlichen Erfahrungen sind für jedes...

  • Neukölln
  • 10.02.20
  • 139× gelesen
  •  1
Kultur
"Sweatshop" von Katrin Hoffert besteht aus unterschiedlichen Jeansstoffen. Das Werk erhielt den Sonderpreis.
5 Bilder

Steine, Kleiderbügel, Ventilatoren, Jeans
Neuköllner Kunstpreise vergeben / Ausstellung in der Saalbau-Galerie

Mehr als 170 Künstler hatten sich beworben, drei Frauen machten das Rennen. Am 24. Januar wurde der diesjährige Neuköllner Kunstpreis vergeben. Teilnahmevoraussetzung war, Wohnung und Atelier im Bezirk zu haben. Dass Neukölln international ist, zeigt sich an den Gewinnerinnen. Catherine Evans, die den ersten Platz belegte, ist Australierin. Die Zweite, Jinran Ha, stammt aus Südkorea, und die Dritte, Vanessa Enriquez, wurde in Mexiko geboren. Die Künstlerinnen erhielten ein Preisgeld von 3000...

  • Neukölln
  • 30.01.20
  • 118× gelesen
Bildung

Messe für Schüleraustausch

Zehlendorf. Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung lädt ein zur Schüleraustauschmesse „AUF IN DIE WELT“. Am 15. Februar von 10 bis 16 Uhr kann man in der Berlin International School, Lentzeallee 8/14 Dahlem, die Messe kostenfrei besuchen. Neben Anbietern von Schüleraustauschprogrammen, werden auch Erfahrungsberichte, Fachvorträge von Experten und Stipendien-Informationen geboten. Weitere Informationen zur Messe gibt es unter www.aufindiewelt.de/messen.  dk

  • Dahlem
  • 27.01.20
  • 49× gelesen
Kultur

Klassische Musik neu entdecken

Neukölln. Das Konzerthaus Berlin kommt mit seiner Ausstellung „Virtuelles Konzerthaus“ bis zum 24. März in die Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66. Mit einer Virtual-Reality-Brille können Besucher mitten im Konzerthausorchester Berlin sitzen – mit 3D-Ton. Eine geführte Tour durchs Konzerthaus, die Einblicke in Geschichte und Architektur gibt, ist ebenfalls möglich. Tablets erlauben, das erste interaktive digitale Streichquartett zu entdecken, ein Orchesterspiel zu spielen und eine...

  • Neukölln
  • 26.01.20
  • 83× gelesen
Kultur

Ausstellung, Gespräche und mehr
Ganz viele Infos über Armenien

„Neukölln armenisch“ heißt es noch bis Anfang April im Interkulturellen Zentrum Genezareth auf dem Herrfurthplatz. Neben einer Ausstellung über den Kaukasus-Staat stehen etliche Rahmenveranstaltungen auf dem Programm. Der Eintritt ist frei. Armenien liegt zwischen Georgien, Aserbaidschan, dem Iran und der Türkei und hat rund drei Millionen Einwohner. Das heutige Staatsgebiet umfasst den nordöstlichen Teil des ehemals viel größeren Siedlungsgebiets, das jedoch nur selten ein vereintes Reich...

  • Neukölln
  • 24.01.20
  • 261× gelesen
Kultur
Instagramstar @monsieur.rudi2018 begutachtete sein Portrait.
20 Bilder

Die Ausstellung zum Hashtag
#kiezentdecker analog

90 Kiezbilder, präsentiert in einer kleinen Galerie, die Fotografen als Publikum. „Instagram analog“ – das war der Arbeitstitel der Abschlussveranstaltung zur Berliner-Woche-Aktion #kiezentdecker. Was als Gewinnspiel begann, hat sich zum sozialen Treffpunkt entwickelt, online und schließlich auch offline. Wir kannten sie als @seattledirk, @susonsjack, @birgitelpunkt, @arianejechow, @hk3548 oder @nookis_fotowelt – ganz unterschiedliche Menschen, die eines teilen: Sie portraitieren mit...

  • Tiergarten
  • 03.12.19
  • 349× gelesen
  •  2
Kultur

Phantastische Kunst

Neukölln. „Hypnagogischer Atlas“ heißt die Ausstellung, die am 22. Novembe, um 19 Uhr in der Luisa Catucci Gallery, Allerstraße 38, eröffnet. Unter Hypnagogie versteht man den Bewusstseinszustand einer Person, die beim Einschlafen Halluzinationen erlebt. Ähnliche Bilder haben der amerikanische Maler David Hochbaum und der italienische Bildhauer Dario Ghibaudo umgesetzt, wie Hochbaums Werk „We were Giants“. Bei der Vernissage sind die Künstler anwesend. Die Schau hat bis 9. Januar geöffnet:...

  • Neukölln
  • 14.11.19
  • 30× gelesen
Kultur

Kunst aus Guatemala

Neukölln. This might be a place für hummingsbirds – dies könnte ein Ort für Kolibris sein: Das ist der Titel der neuen Ausstellung, die am Freitag, 15. November, um 18 Uhr in der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8, eröffnet wird. Gezeigt wird zeitgenössische Kunst aus Guatemala. Im Vordergrund stehen Fragen nach Frauenrechten, Migration, sozialer Gerechtigkeit, Umweltschutz und den bis heute fortwirkenden Folgen der Kolonialgeschichte. Am Sonntag, 17. November, um 18 Uhr gibt es ein...

  • Neukölln
  • 09.11.19
  • 76× gelesen
Bildung

Schule der Demokratie
Schau zu 100 Jahren Volksbildung

Das Jahr 1919 war eine Zeit des Umbruchs: Der Kaiser hatte abgedankt, die Weimarer Republik verfolgte neue sozialpolitische Ziele. Davon zeugt auch die Gründung der Volkshochschulen. Am Mittwoch, 30. Oktober, um 16 Uhr wird im Rathaus Neukölln die Ausstellung „Schule der Demokratie“ eröffnet. Die Grundidee vor 100 Jahren lautete: Auch Menschen, die keine höhere Schule besucht haben, sollen einen Zugang zur (Weiter-)Bildung haben. Der erste demokratische Staat in Deutschland wollte seine...

  • Neukölln
  • 23.10.19
  • 47× gelesen
Politik
Die Wissmannstraße verbindet die Karlsgarten- und die Straße Hasenheide.

Ungeliebte "Wissmannstraße"
Workshop, Ausstellung und Führung zum Kolonialismus in Neukölln

In unserer vergangenen Ausgabe berichteten wir über den Beschluss der Neuköllner Grünen, die Geschichte des deutschen Kolonialismus im Bezirk kritisch aufzuarbeiten. Fast gleichzeitig startet die Volkshochschule (VHS) nun eine Veranstaltungsreihe zum Thema. Anlass ist die schon Jahre währende Diskussion über die Umbenennung der Wissmannstraße, die sich die Mehrheit der Bezirksverordneten wünscht. Die Anwohner und andere Interessierte sollen in den Prozess eingebunden werden. Deshalb lädt die...

  • Neukölln
  • 18.10.19
  • 105× gelesen
  •  1
Wirtschaft
Ein Herzstück ist ein Modell es historischen Karstadt-Gebäudes.
4 Bilder

Die kurze Glanzzeit eines Kaufhauses
Karstadt am Hermannplatz feiert 90. Geburtstag mit einer Ausstellung und wirft einen Blick zurück

Während die politische Diskussion weitergeht, ob das Karstadthaus in seiner historischen Gestalt wiederauferstehen soll, erinnert eine Ausstellung an die wechselvolle Geschichte des Einkaufstempels. „Kiezgestein – 90 Jahre Karstadt am Hermannplatz“ ist im vierten Obergeschoss zu besichtigen. Zehntausende Menschen warten am 21. Juni 1929 vor dem Riesengebäude. Um 16 Uhr ist es so weit: Die Türen öffnen sich, die Polizei sorgt dafür, dass die Menge einigermaßen geordnet Einlass findet....

  • Neukölln
  • 12.10.19
  • 862× gelesen
Kultur

Fata Morgana

Neukölln. Die Galerie im Saalbau in der Karl-Marx-Straße 141 zeigt bis zum 24. November Fotoarbeiten von Franca Wohlt unter dem Titel „Fata Morgana“. Darin geht die Fotografin der Frage nach, was gegenwärtig wahr ist und was in Zukunft Realität sein könnte. Ihre Bilder dokumentieren Spuren gesellschaftlicher Visionen. Geöffnet ist täglich von 10 bis 20 Uhr. Infos gibt's unter 90 23 93 772, galerien@bezirksamt-neukoelln.de oder www.franca-wohlt.de. Der Eintritt ist frei.

  • Neukölln
  • 09.10.19
  • 101× gelesen
Kultur

Täuschende Blicke

Neukölln. Im Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst ist noch bis zum 10. Mai 2020 die Fotoinstallation „Panorama“ mit acht raumhohen Fotobahnen von Bettina Pousttchi ausgestellt. Mit diesen Fotografien bewegt sich die Künstlerin erneut in den Dimensionen von Architektur. Sie zeigen Blicke durch die riesigen Fensterfronten des Kesselhauses, in leicht verschobener Perspektive. Das Zentrum befindet sich Am Sudhaus 3. Geöffnet ist mittwochs bis sonntags von 12 bis 18 Uhr. Mehr Infos:...

  • Neukölln
  • 08.10.19
  • 39× gelesen
Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte...

  • 01.10.19
  • 465× gelesen
  •  1
Kultur

Ausstellung auf dem Feld

Neukölln. Unter dem Titel „Offen“ ist im Haus 104 auf dem Tempelhofer Feld eine Gruppenausstellung zu sehen. Elf internationale Künstlerinnen und Künstler setzen sich auf unterschiedliche Art und mit unterschiedlichen Materialien mit dem Thema auseinander. Die Schau kann bis zum 29. September besichtigt werden, und zwar dienstags bis sonntags von 14 bis 20 Uhr. Das Haus 104 liegt in der Nähe des Eingangs an der Herrfurthstraße (von dort aus rechts Richtung Columbiadamm). Infos und ein Lageplan...

  • Neukölln
  • 17.09.19
  • 60× gelesen
Kultur
Die elfjährige Kauthar mit ihrem Foto, das Teil der Wanderausstellung ist.

Im Bett, auf dem Boden und zwischen Blumen
Zwölf Menschen über ihre Lesegewohnheiten / Ausstellung in der Bibliothek

„Ich würde jedem Kind empfehlen, zu lesen“, sagt die elfjährige Kauthar. Sie ist eine von jenem Dutzend, das Fotograf Franz Grünewald für die Ausstellung „Neuköllner Portraits“ in Szene gesetzt hat. Zu sehen ist sie in der Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66. Die Idee zu der Schau hatte der Verein Berliner Büchertisch, der seinen Sitz an der Richardstraße hat. Dort gibt es auch eine Ecke für Kinder, die kostenlos mitnehmen können, was ihnen gefällt. „Wir wollten Lust aufs Lesen...

  • Neukölln
  • 17.09.19
  • 102× gelesen
Umwelt

20 Jahre aktiv im Schillerkiez

Neukölln. Das Quartiersmanagement Schillerpromenade ist eines der ältesten der Stadt. Es wurde vor 20 Jahren eingesetzt und läuft Ende 2020 aus. Eine Ausstellung wirft nun einen Blick zurück, stellt die wichtigsten Projekte vor und zeigt, was in Zukunft noch für Aufgaben anstehen. Zu sehen ist die Schau im Quartiertsbüro, Schillerpromenade 10. Weitere Auskünfte gibt es unter info@quartiersmanagement.de. sus

  • Neukölln
  • 29.08.19
  • 10× gelesen
Kultur
3 Bilder

Aussstellung 20 Jahre QM Schillerpromenade
Erfolge und neue Entwicklungen in der Infokapelle zu sehen

Als eines der ersten Quartiersmanagementgebiete in Berlin wurde im Jahr 1999 das Quartiersmanagement Schillerpromenade eingerichtet. Anlässlich des 20jährigen Bestehens lud das QM-Team zu einem Empfang ein, wo unter allgemeinem Beifall eine Ausstellung über die 20jährige Geschichte des QMs und die Entwicklung des Schillerkiezes in der sich im Umbau befindlichen Infokapelle auf St. Jacobi eröffnet wurde. Neben Herrn Dr. Gahlbeck, dem Geschäftsführer des evangelischen Friedhofsverbandes...

  • Neukölln
  • 26.08.19
  • 95× gelesen
Kultur

Neue Ausstellung im Körnerpark

Neukölln. Die Ausstellung „The Process of Becoming“ (etwa: der Prozess des Werdens) wird am Freitag, 23. August, in der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8, um 18 Uhr eröffnet. Es geht dabei um den Zusammenhang von Skulpturen, Bewegung, Zeit und Raum. Zu sehen sind Werke von Martin Erik Andersen, Anna Borgman, Katja Bjørn, Heine Klausen, Morten Stræde, Andrea Winkler und Gloria Zein. Die Schau läuft bis zum 6.November. Geöffnet ist täglich von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei....

  • Neukölln
  • 20.08.19
  • 33× gelesen
Bildung
So sieht der Wünschespeicher aus. Die großen Leuchtpunkte zeigen, was  viele Menschen erstreben.

Heute an morgen denken
Auf in die Zukunft – und ab ins Futurium

Berlin hat diverse Museen und immer wieder bieten die tolle Aktionen für Kinder an. Eins, das wirklich viel mit ihnen zu tun hat, eröffnet demnächst. Im Futurium geht es nämlich um die Zukunft, in der die Kinder von heute einmal als Erwachsene leben werden.  Machst du dir auch manchmal Gedanken über die Zukunft? Wahrscheinlich schon, denn ein großer Teil deines Lebens liegt schließlich noch vor dir. Und gerade wird ja auch viel darüber geredet: Wie sollen wir Menschen in den kommenden Jahren...

  • Mitte
  • 17.08.19
  • 342× gelesen
Kultur

Kunstwerke, ganz in Farbe

Neukölln. Bis zum 25. August ist die Ausstellung „Schimmern 02“ im Atelier Funck-Raum, Pflügerstraße 70, zu sehen. Das Phänomen der Farbwahrnehmung ist zentrales Thema. Hildegard Elma und Kiki Gebauer zeigen ihre Werke. Die Palette reicht von einem zarten, durchscheinenden Farbauftrag über kaleidoskopartige Farbsegmente bis hin zu Installationen, die vor farbigem Licht schweben. Geöffnet ist freitags bis sonntags von 16 bis 20 Uhr. Infos gibt's unter claudia.von.funcke@online.de. sus

  • Neukölln
  • 11.08.19
  • 44× gelesen
Politik

Der Weg zur deutschen Einheit

Neukölln. „Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ heißt die Ausstellung, die Dienstag, 13. August, um 17 Uhr in der Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66, eröffnet wird – auf den Tag genau 58 Jahre nach Beginn des Mauerbaus. Die Schau der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wirft Schlaglichter auf die dramatischen Ereignisse der Jahre 1989/90. Außerdem geht es um Neukölln und Treptow, die lange durch die Berliner Mauer getrennt waren. Zur Eröffnung werden...

  • Neukölln
  • 08.08.19
  • 55× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.