Kirchengemeinden feiern Martinsfeste am 11. November

Neukölln. Die evangelischen Kirchengemeinden Neuköllns bieten im Süden des Bezirks zum Martinstag Veranstaltungen an.

Mit Glühwein, Grillwürsten, Bastel- und Trödelständen feiert die Dreieinigkeitsgemeinde, Orchideenweg 77, am 11. November. Die Feierlichkeiten beginnen 14 Uhr mit einer Andacht. Ab 17 Uhr beginnt ein Programm mit der Martinsgeschichte, dem Posaunenchor, einem Feuer und Laternenumzug. Zu einem großen Martinsfest im Britzer Garten laden die Gemeinde Alt-Buckow und der Britzer Garten von 16 bis 18 Uhr ein. Dort wird die Martinsgeschichte auf der Festplatzbühne am See aufgeführt. Im Anschluss gibt es einen Laternenumzug rund um den See, angeführt von Sankt Martin mit Pferd. Mit Musik und Weckmännchen wird am Martinsfeuer gefeiert.

Die Gemeinde Rudow, Köpenicker Straße 187, lädt ab 17 Uhr zum Martinsfest ein. Dann beginnt in der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Joseph das Martinsspiel mit anschließendem Laternenumzug zum Neuen Gemeindehaus in der Köpenicker Straße 147. Dort endet das Fest mit Martinsfeuer, warmen Speisen und Getränken und Martinshörnchen.

Evangelische und katholische Gemeinden in der Gropiusstadt laden ab 17 Uhr zu einem gemeinsamen Martinsumzug ein. Er beginnt mit einem Martinsspiel auf dem Lipschitzplatz und zieht dann zur Martin-Luther-King-Gemeinde, Martin-Luther-King-Weg 6. Dort brennt das Martinsfeuer und der Posaunenchor spielt auf. Es gibt Kinderpunsch, Glühwein und Würstchen.


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden