Tomaten gegen Neonazis

Neukölln. Vorm Rathaus in der Karl-Marx-Straße wollte sich am 26. Februar um 16 Uhr die NPD zu einer Demo versammeln. Ein breites antifaschistisches Bündnis verschiedener Parteien und Aktionen hat den Aufmarsch der Neonazis aber verhindert. Nach Angaben der Polizei kam es vor dem Rathaus vereinzelt zu Zwischenfällen. Sechs Personen wurden vorübergehend festgenommen und insgesamt zehn Strafanzeigen geschrieben. Die NPD hatte für 16 Uhr eine Kundgebung angemeldet. Aus den Reihen der rund 250 Personen starken Gegendemonstration wurden die 13 Neonazis mit Tomaten, Eiern und Pyrotechnik beworfen.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.