Zu Fuß durch Schöneweide: Sonntagsspaziergang mit den Grünen

Niederschöneweide. Am 28. Juni lädt die Bezirksgruppe von Bündnis 90/Die Grünen zu einem Sonntagsspaziergang durch Schöneweide ein.
Die politische Informationsveranstaltung mit Bewegung beginnt um 10 Uhr am S-Bahnhof Schöneweide. Treffpunkt ist der Fahrkartenschalter im Empfangsgebäude. Die Teilnahme an der von einem Stadtführer des Treptow-Köpenicker Tourismusvereins geleiteten Tour ist kostenlos. Bündnisgrüne Bezirkspolitiker stehen vor Ort für Fragen und Anregungen bereit.

Das traditionelle Industrie- und Arbeiterviertel hat sich zum gefragten Technologie-, Hochschul- und Kulturstandort entwickelt. Der Spaziergang widmet sich den durch die Spree geteilten Ortsteilen Ober- und Niederschöneweide in ihrer historischen Entwicklung und informiert außerdem zu tagesaktuellen baulichen und weiteren Veränderungen. Dabei geht es in Niederschöneweide vorbei an der neuen Mittelpunktbibliothek in der Alten Feuerwache zum ehemaligen NS-Zwangsarbeiterlager, in dem heute ein Dokumentationszentrum untergebracht ist.

Über den 2007 wieder aufgebauten Kaisersteg geht es dann Richtung Norden nach Oberschöneweide, wo der erhaltene Industriegürtel am Spreeufer einen Blick in die Vergangenheit zulässt, als das Viertel noch von Qualm und Ruß großer Fabriken durchzogen war. Anschließend führt der Spaziergang zum Peter-Behrens-Haus in der Wilhelminenhofstraße, 1917 vom AEG-Konzern erbaut, das als herausragendes Architekturdenkmal der Industrialisierung gilt. Nach einem letzten Stopp am modernen Standort der Hochschule für Technik und Wirtschaft endet der Spaziergang an der Ecke Wilhelminenhof-/Edisonstraße.

sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.