Frühlingshafte Kunst im Familien-Café: Neue Ausstellung

Es ist ein wichtiger Treffpunkt für Familien in Niederschönhausen: Das Agnes-Neuhaus-Café. Jetzt wird dort Kunst in Blau gezeigt.

Das Café ist eine Einrichtung des gemeinnützigen Vereins Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) an der Schönhauser Straße 41. Seit einigen Jahren ist dort in jedem Frühjahr eine Ausstellung zu sehen. In diesem Jahr gibt es Kunstwerke von Christine Tomala.

Der Titel der neuen Ausstellung: „Der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte“. Dieses Zitat von Erich Mörike ist das Leitmotiv der ausgestellten Kunstwerke von Christine Tomala. Die Künstlerin präsentiert nämlich textile Bilder. Inspiriert von Mörikes blauem Band, sind auch die Werke in dieser Farbe gehalten.

Christina Tomala (Jahrgang 1949) setzt gekonnt unterschiedliche Materialien in frühlingshafte Kunstwerke um. „Stoffe, Garne – das Arbeiten mit textilen Materialien faszinieren mich, seitdem ich als Kleinkind meiner Großmutter beim Nähen zusah“, erklärt sie. „Später wurde gehäkelt, gestrickt, und irgendwann musste es auch Klöppeln und Spinnen sein.“

Seit einigen Jahren hat es der Architektin, die während ihres Berufslebens als Bauplanerin tätig war, vornehmlich die Stickerei angetan. Zu mehreren Kursen und Lehrgängen war sie dazu in Südengland, wo mit den Materialien viel unkonventioneller umgegangen wird als hierzulande.

Einen Eindruck davon vermittelt die neue Ausstellung. Diese ist bis zum 18. Mai in den Café-Räumen an der Schönhauser Straße 41 zu sehen. Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen unter http://agnesneuhaus-cafe.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.