Weniger Müll am Schlachtensee

Berlin: Ernst-Paul-Park |

BSR reinigt ab Juni 2016 den Ernst-Paul-Park

Nikolassee. Im Sommer 2016 wird es im Ernst-Paul-Park am Südufer des Schlachtensees weniger Müll geben. Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)starten das Pilotprojekt „Reinigung in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen.

Festgelegt wurde die Maßnahme in einem neuen Unternehmensvertrag zwischen der BSR und dem Land Berlin am 1. Dezember. Insgesamt zwölf stark frequentierte Parks und Grünanlagen in zehn Bezirken wird die BSR reinigen. Die Kosten dafür übernimmt das Land, das im Gegenzug von den Stadtreinigungsbetrieben eine Ausschüttung in Höhe von 7, 3 Millionen Euro in 2016 und 2017 erhält. Das Pilotvorhaben soll in den nächsten zwei Jahren geprüft werden.
Die Säuberung und Pflege der öffentlichen Grünflächen gehört zu den Aufgaben der Bezirke. Die sind allerdings seit Jahren überfordert. So häufen sich auf der Wiese im Ernst-Paul-Park jeden Sommer nicht nur die die Müllberge, sondern auch die Anwohnerbeschwerden. Zuletzt hatte das Bezirksamt Ein-Euro-Jobber im Einsatz, um die Ansammlungen von Abfall zu reduzieren.
Auch auf der Waldseite des Schlachtensees gibt es im Sommer zu viel Müll. Dort ist nicht der Bezirk zuständig, das Gebiet gehört zu den Berliner Forsten. In deren Auftrag reinigt eine Firma in den warmen Monaten das Seeufer. uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.