1. FC Union erhält Preis der Umwelthilfe

Berlin: Stadion Alte Försterei |

Oberschöneweide. Im Kampf gegen die Flut von Einwegbechern und Papptellern in Stadien der Fußballbundesliga ist der 1. FC Union Berlin absolute Spitze.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat jetzt den Zweitligisten für das beste Abfallmanagement der 1. und 2. Bundesliga ausgezeichnet. Durch den ausschließlichen Einsatz von Mehrwegbechern, der Wurst im Brot sowie Großbehältern für Senf und Ketchup werden bei Union jährlich Hunderttausende Wegwerfbecher, Pappteller und Plastikgabeln eingespart.

Die Bundesligisten Borussia Dortmund und Bayern München sind dagegen die größten Umweltsünder. Während der ersten elf Spieltage der aktuellen Saison verursachten die beiden Vereine einen Abfallberg von mehr als 1,4 Millionen Plastikbechern. Die DUH fordert den verpflichtenden Einsatz von Mehrwegbechern in allen Stadien der Fußball-Bundesliga sowie verbindliche Standards für ein umweltfreundliches Abfallmanagement. „Wir freuen uns über die Auszeichnung, es sollte allerdings grundsätzlich unser aller Interesse sein, unnötige Abfälle zu vermeiden und das Stadionumfeld sauber zu halten“, sagt Christian Arbeit, Geschäftsführer Kommunikation beim 1. FC Union Berlin. bey
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.