Rote Laterne ausgepustet

Oberschöneweide. Na bitte, Askania, es geht doch! Mit einem ebenso überraschenden wie souveränen 4:1 (1:1)-Triumph bei der Zweiten des 1. FC
Wilmersdorf hat der bisherige Tabellenletzte mit einer einzigartigen Schlussphase nicht nur dem Gegner, sondern auch der Roten Laterne die kalte Schulter gezeigt. Nach Toren von Cagir (20.), Erajzer (78.), Meincke (85.) und Lohmann (87.) keimt neue Hoffnung im Abstiegskampf.

Vielleicht gelingt Askania im Heimspiel im FEZ am Sonntag, 14 Uhr, selbst gegen Tabellenführer BFC Südring die nächste Überraschung.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.