Andreas Gerts zeigt Bilder von Papas mit ihren Kindern

Der Sozialpädagoge Andreas Gerts gestaltete für 2015 wieder einen Kalender "Zeit mit Papa". Fotos daraus zeigt er nun in einer Ausstellung. (Foto: BW)

Weißensee. Eine neue Ausstellung wird ab dem 26. März im Flur der ersten Etage des Rathauses Weißensee gezeigt. Auf dem Weg zum Amtszimmer von Jugendstadträtin Christine Keil (Die Linke) kann man Fotografien unter dem Motto "Die Zeit vergeht - die Zeit mit Papa bleibt" besichtigen. Initiiert hat diese Ausstellung der Sozialpädagoge Andreas Gerts.

Dieser gibt seit zehn Jahren einen Papa-Kalender heraus. Dafür lässt er sich jedes Jahr Fotos von Papas mit ihren Kindern zuschicken. Aus den schönsten Fotos gestaltet er dann jeweils einen Kalender.

Der Ausgangspunkt für Gerts’ Kalender-Projekt war der gesellschaftliche Wandel. Der führte dazu, dass Papas ihre Vaterrolle zunehmend stärker wahrnehmen möchten - und können. Weil er feststellte, dass Väter von heute sich immer intensiver um ihren Nachwuchs kümmern, kam er 2005 auf die Idee, ein Foto-Kalender-Projekt zu diesem Thema zu initiieren. "Der Papa-Kind-Kalender möchte zeigen, dass Vater-Kind-Gespanne ebenso schön aussehen können, wie das bei Müttern und ihren Kindern der Fall ist", sagt Andreas Gerts. "Väter leisten sich heute Gefühlsoffenheit, Weichheit, Zärtlichkeit, Fürsorge und auch Schwächen gegenüber ihren Kindern. Väter bevölkern Spielplätze, kennen die Kleidergrößen ihres Nachwuchses, gehen zum Babyschwimmen und verbringen ihre Zeit immer öfter und gerne mit ihren Kindern."

Inzwischen hat er 140 Fotos von Vater-Kind-Gespannen. Einen Teil davon zeigt er nun in dieser neuen Ausstellung im früheren Weißenseer Rathaus an der Berliner Allee 252-260.

Eröffnung ist am 26. März um 14.30 Uhr durch Jugendstadträtin Christine Keil. Zu besichtigen ist die neue Ausstellung einige Wochen lang Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.