Stolpersteine für Familie Fischer

Berlin: Galerie Pankow | Pankow. Die Pankower Stolpersteingruppe ruft Bürger auf, bei der nächsten Stolpersteinverlegung am 26. September um 14.40 Uhr dabei zu sein. Sie findet vor der Breiten Straße 8/9 statt. Das Haus wurde vom jüdischen Arzt Dr. Julius Fischer erbaut. Nach seinem Tod im Jahre 1927 gehörte es seiner Frau Frida und den beiden Kindern Lotti und Heinz. Alle drei wurden im Oktober 1941 von dort mit einem der ersten Transporte Berliner Juden nach Lodz/Litzmannstadt deportiert und im Mai 1942 ermordet. Die drei Stolpersteine, die von Gunter Demnig an diesem Nachmittag verlegt werden, erinnern an Frida, Lotti und Heinz Fischer. Nach der Verlegung findet in der Galerie Pankow, die sich in diesem Haus befindet, eine Erinnerung an die Familie Fischer mit Texten, Bildern und Musik statt. Weitere Informationen unter  46 72 51 67. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.