Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Soziales
Sechs Stopersteine wurden gesäubert und poliert.

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht
Mitarbeiter des Evangelischen Krankenhauses Hubertus polierten Stolpersteine

Sechs Stolpersteine sind vor dem Pflegeheim am Evangelischen Krankenhaus Hubertus in der Spanischen Allee 10 ins Pflaster eingelassen. Anlässlich des 81. Jahrestags der Reichspogromnacht am 9. November 1938 versammelten sich die Mitarbeiter des Krankenhauses, um die Steine zu polieren. Sechs Menschen lebten auf dem heutigen Krankenhausgelände, bevor sie in den 1940er-Jahren von den Nationalsozialisten in Konzentrationslager deportiert wurden. Die Stolpersteine erinnern an Theodor Löwenthal,...

  • Nikolassee
  • 14.11.19
  • 18× gelesen
Bildung
Peter Rode erklärt den Höch-Schülern die Funktion der Kinderklinik Wiesengrund.
4 Bilder

Höch-Schüler pflegen Stolpersteine
Erinnerung an ermordete Kinder wird bewahrt

Im Rahmen ihrer Patenschaft für die Erinnerung an die in der ehemaligen Kinderklinik Wiesengrund ermordeten Kinder haben Schüler der Gemeinschaftsschule Campus Hannah Höch die dortigen Stolpersteine gereinigt. Beim Putzen gibt es ein kleines Durcheinander. Jeder möchte mitmachen. Schließlich sollen die Stolpersteine am Eichborndamm 238, gegenüber vom Rathaus, wieder auf Hochglanz gebracht werden. Die Steine haben es auch nötig. Hier befindet sich die Zufahrt zum Gartenbauamt, das in den...

  • Wittenau
  • 07.11.19
  • 415× gelesen
Kultur

Stolpersteine und ihre Geschichte

Britz. Zu einer Stolpersteinführung lädt der Verein proNeubritz Sonnabend, 9. November ein. Interessierte treffen sich um 18 Uhr am U-Bahnhof Grenzallee, Ausgang Jahnstraße. Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenlos, Spenden sind willkommen. sus

  • Britz
  • 06.11.19
  • 5× gelesen
Kultur
Wolfgang Besig wurde 1942 als Deserteur hingerichtet. Erst 2002 wurde er rehabilitiert.

Vom Nachbar verraten
Stolpersteinverlegung für Musiklehrer Wolfgang Besig

Zum ersten Mal verlegt die Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine selbst einen Stolperstein – am Sonnabend, 9. November, um 15.30 Uhr an der Hainbuchenstraße 20. Auf die Verlegung des Stolpersteins folgt um 18 Uhr die Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht vor der Evangelischen Johanneskirche am Zeltinger Platz, bei der auch die Biographie von Wolfgang Besig verlesen wird, dem der neue Stolperstein gewidmet ist. Wolfgang Besig kam 1908 in Frankfurt am Main zur Welt. Später zog die Familie...

  • Frohnau
  • 03.11.19
  • 109× gelesen
Politik

Stolpersteine werden geputzt

Grünau. Am 9. November wird der CDU-Ortsverband Köpenick Süd die Stolpersteine für die Grünauer Hannelore und Max Salinger putzen. Treff ist um 11 Uhr vor dem Haus Wassersportallee 34/Ecke Walchenseestraße. Der Apotheker und seine Tochter wurden nach Machtergreifung der Nationalsozialisten entrechtet. Die Apotheke in der Regattastraße musste er 1938 verkaufen. Beide wurden deportiert, die Tochter wurde 1943 in Auschwitz ermordet, der Vater starb bereits 1942 im KZ Theresienstadt. Das Putzen der...

  • Grünau
  • 02.11.19
  • 25× gelesen
Soziales

Stolperstein für Siddy Wronsky

Wilmersdorf. Der Bezirk hat einen Stolperstein mehr. In Gedenken an die Sozialreformerin Siddy Wronsky, 1883 geboren, wurde er kürzlich in der Barstraße 23, ihrer letzte Berliner Wohnadresse, gelegt. Wronsky legte zusammen mit Alice Salomon, Getrud Bäumer, Helene Lange und anderen die Grundlagen für Professionalität in der Ausbildung, Berufspraxis und Wissenschaft der sozialen Arbeit in Deutschland und international. Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 verlor sie...

  • Wilmersdorf
  • 28.10.19
  • 32× gelesen
Kultur

Ausstellung: Stolpersteine im Mierendorff-Kiez

Charlottenburg. Zur Eröffnung der Ausstellung „Stolpersteine im Mierendorff-Kiez" lädt die Stolpersteine-Kiezinitiative am Freitag, 1. November, um 19 Uhr ins Haus am Mierendorffplatz, Mierendorffplatz 19, ein. Als Gäste werden Stadträtin Heike-Schmitt-Schmelz (SPD), der Wahlkreisabgeordnete Christian Hochgrebe (SPD) und Christine Funk, Professorin für Systematische Theologie und ihre Didaktik an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen, erwartet. Gestaltet wird die Eröffnung von...

  • Charlottenburg
  • 26.10.19
  • 41× gelesen
Kultur

Rundgang zu den Stolpersteinen

Prenzlauer Berg. Einen „Stolpersteinrundgang am Teutoburger Platz“ veranstaltet das Stadtteilzentrum, Fehrbelliner Straße 92, am 13. Oktober. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor der Galerie des Hauses. Dieser Rundgang ist Bestandteil der „historisch-politischen Rundgänge in Pankow“, die bis in den November hinein von mehreren Initiativen des Netzwerks „Gedenken und Erinnern“ im Bezirk veranstaltet werden. In der Fehrbelliner Straße 92 befand sich einst ein jüdisches Kinderheim, dass durch die Nazis...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.10.19
  • 53× gelesen
Leute
Vor fünf Jahren wurden Stolpersteine vor dem Wohnhaus der Familie Flatow in der Niklasstraße 5 verlegt.
2 Bilder

Gedenkabend für Hedwig und Georg Flatow
Erinnerung an die Ermordung von zwei Sozialdemokraten

Vor 75 Jahren ermordeten die Nazis Hedwig und Georg Flatow in Auschwitz. Aus diesem Anlass findet im Gemeindehaus Schlachtensee, Matterhornstraße 35, am Freitag, 11. Oktober, 18 Uhr ein Gedenkabend statt. Georg Flatow war der führende sozialdemokratische Referent der Weimarer Reichsregierung, der das Betriebsrätegesetz von 1920 entwickelte und verteidigt hat. Das Ehepaar Flatow wohnte in der Niklasstraße 5. Vor fünf Jahren wurden dort Stolpersteine verlegt, und die kleine Grünfäche an der...

  • Zehlendorf
  • 03.10.19
  • 84× gelesen
Kultur

Um Stolpersteine kümmern

Weißensee. Im Ortsteil wird derzeit von Ehrenamtlichen die Stolperstein-Gruppe Weißensee aufgebaut. Ein Informationstreffen findet am 11. September, 18 Uhr statt in der evangelischen Kirchengemeinde am Mirbachplatz 3. In Weißensee gibt es inzwischen mehrere Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig in Gehwegen vor Wohnhäusern. Die Stolperstein-Gruppe will Ansprechpartner für alle sein, die Patenschaften für diese und künftige Stolpersteine übernehmen, sie pflegen oder sich mit Biographien von...

  • Weißensee
  • 02.09.19
  • 87× gelesen
Leute
Fünf Mieter des Haues Kieler Straße 5 wurden im KZ ermordet. An sie erinnern jetzt die fünf Stolpersteine vor dem Haus.
2 Bilder

„Man wusste, dass Unrecht geschah“
Fünf neue Stolpersteine in der Kieler Straße verlegt

Fünf neue Stolpersteine aus Messing glänzen seit dem 12. Juli in der Kieler Straße vor der Hausnummer 5. Die quadratischen Steine erinnern an das Ehepaar Graber und ihren Sohn sowie an Cäcilie Michel und Selma Braun. Alle fünf wurden unter der Nazi-Herrschaft in Konzentrationslager deportiert und ermordet. Der Gemeinderaum der Rosenkranz-Basilika in der Kieler Straße war gut gefüllt. Rund 60 Menschen waren der Einladung der Stolperstein-Initiative Friedenau zu einer Gedenkfeier gefolgt, die...

  • Steglitz
  • 18.07.19
  • 112× gelesen
Leute

Acht weitere Stolpersteine

Kreuzberg. Am Freitag, 12. Juli, werden an fünf Adressen Stolpersteine in Erinnerung an ehemalige, während der Nazizeit verfolgte und ermordete Bewohner verlegt. Zunächst um 11.40 Uhr vor der Yorckstraße 74 für Alfred und Hanna Löhnberg, ab 13 Uhr vor der Freiligrathstraße 4 zum Gedenken an Max Silberstein und 20 Minuten später vor der Böckhstraße 8 für Rudolf Helmer. Willy und Gertrud Wagner wohnten einst am Kottbusser Damm 35/36. Ihre beiden Steine werden um 13.40 Uhr gesetzt. Gleiches...

  • Kreuzberg
  • 06.07.19
  • 75× gelesen
  •  1
Kultur

Stolpersteine werden verlegt

Schöneberg. Auf Initiative von Bewohnern des Seniorenheims Tertianum Residenz, Passauer Straße 5-7, verlegt der Künstler Gunter Demnig am 12. Juli von 9.30 bis 11.40 Uhr insgesamt 16 Stolpersteine zum Gedenken an frühere jüdische Nachbarn in der Martin-Luther-Straße 122, Eisenacher Straße 59, Potsdamer Straße 115, Bayreuther Straße 3, Passauer Straße 6-7 und Passauer Straße 5. Unterstützt von Historikerinnen des Zentrums für Antisemitismusforschung haben die Senioren die Schicksale der...

  • Schöneberg
  • 06.07.19
  • 100× gelesen
Politik
Siegmund und Chana Bannass wurden in Therienstadt ermordet.
2 Bilder

Erinnerung an jüdische Nachbarn

Vor dem Haus Rüdigerstraße 50a erinnern seit Ende Mai Stolpersteine an das jüdische Ehepaar Siegmund und Chana Bannass. Hier im Nibelungenviertel war der letzte Wohnsitz der beiden Lichtenberger, die am 8. September 1942 deportiert und wenig später in Theresienstadt ermordet wurden.

  • Lichtenberg
  • 04.06.19
  • 47× gelesen
Kultur
Stolperstein-Experte Peter Rode (stehend) mit Milena, Osman Akman (Lebenswelt), Linus, Jamie und Sercan.
2 Bilder

Erinnerung an Ärzte-Opfer
Höch-Schüler pflegen Stolpersteine

Für die Patenschaft für Stolpersteine am Eichborndamm 230 erhielten jetzt Schüler des Campus Hannah Höch eine Urkunde von Peter Rode, der sich um die Stolpersteine im Bezirk kümmert. Dagmar Ullrich wurde noch nicht einmal so alt, wie es die Schüler der Gemeinschaftsschule Hannah Höch aktuell sind. Dabei sorgen sie regelmäßig dafür, dass wenigstens ihr Name ein wenig glänzt. Dieser steht auf einem Stolperstein, dem der interessierte Leser entnehmen kann, dass sie im Jahr 1941 geboren...

  • Wittenau
  • 20.05.19
  • 92× gelesen
Leute
Vor der Bergengruenstraße werden Stolpersteine für Leopold, Rosa und Manfred Lachmann sowie Siegfried Loewenthal verlegt.
2 Bilder

Vier neue Stolpersteine
Erinnerung an Familie Lachmann und Siegfried Loewenthal

Vor der Bergengruenstraße 57 werden am Donnerstag, 23. Mai, um 11 Uhr vier neue Stolpersteine verlegt. Sie sollen an Leopold und Rosa Lachmann, ihren Sohn Manfred James Lachmann sowie an den Juristen und Herausgeber Siegfried Loewenthal erinnern. Das Ehepaar Lachmann hatte an der Bergengruenstraße seinen letzten frei gewählten Wohnsitz vor dem Transport nach Kowno/Kaunas in Litauen am 17. November 1942. Der Transport umfasste 1006 Personen. Sie alle wurden am 25. November 1942 ermordet....

  • Zehlendorf
  • 17.05.19
  • 112× gelesen
Kultur

Führung zu den Stolpersteinen

Pankow. Ein Rundgang zu Stolpersteinen und Gedenkorten für die Opfer der NS-Diktatur im Zentrum von Pankow findet am 18. Mai statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Breite Straße 16, nahe dem Rathaus-Center. Zu diesem Rundgang lädt die Stolpersteingruppe Pankow ein. Sie kümmert sich um die Stolpersteine in Pankow und Niederschönhausen. Bei diesem Rundgang ist vor allem mehr über die kürzlich neu verlegten Stolpersteine auf der Breiten und Pradelstraße zu erfahren. Nähere Informationen über den...

  • Pankow
  • 10.05.19
  • 65× gelesen
Kultur

Zwei neue Stolpersteine

Schöneberg. Auf Initiative der Stolpersteininitiative Stierstraße aus Friedenau hat der Künstler Gunter Demnig am 8. Mai, dem Tag, an dem des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa und der Befreiung vom Nationalsozialismus gedacht wird, vor dem Haus Nollendorfstraße 25 zwei Stolpersteine für Frieda und Eugen Keller verlegt. Das Ehepaar floh 1935 vor den Nazis nach Palästina. Zur Verlegung der kleinen Bodendenkmäler waren Nachkommen aus Argentinien angereist. KEN

  • Schöneberg
  • 09.05.19
  • 21× gelesen
Politik

Stolpersteine in Alt-Pankow

Pankow. Die Stolpersteingruppe Pankow veranstaltet am 9. Mai drei Aktionen, mit denen an frühere jüdische Mitbürger erinnert wird, die in der NS-Zeit ihr Leben ließen. Um 9 Uhr werden zunächst Stolpersteine für Minna Kniebel und ihre Töchter Rosa und Henriette vor der Pradelstraße 4 verlegt. Für Willy und Meta Bernhard und deren kleine Tochter Ruth werden um 9.30 Uhr drei weitere Stolpersteine vor der Breiten Straße 16 verlegt. Mit einem Stolperstein wird ab 10.15 Uhr vor der Kavalierstraße 15b...

  • Pankow
  • 07.05.19
  • 89× gelesen
Bildung

Weitere Stolpersteine

Friedrichshain-Kreuzberg. Zwischen 8. und 10. Mai werden im Bezirk neun neue Stolpersteine verlegt. Am ersten Tag um 13 Uhr vor der Richard-Sorge-Straße 67 für Georg und Gerhard Nathan Brück sowie um 13.30 Uhr vor der Barnimstraße 18 zur Erinnerung an Ilse und Berl Loewinski. Am 9. Mai, 13.30 Uhr, werden vor der Neuen Weberstraße 57, früher Strausberger Straße 25, zwei Steine für Elias und Martha Feuerstein gesetzt. Und einen Tag später ab 11.30 Uhr vor der Köpenicker Straße 174 drei zum...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 05.05.19
  • 94× gelesen
Politik

Stolpersteine werden gereinigt

Charlottenburg. Die Stolperstein-Initiative auf der Mierendorff-Insel lädt am Mittwoch, 8. Mai, in Gedenken an den 8. Mai 1945, den Tag der Befreiung vom Faschismus, alle Kiezbewohner dazu ein, die kleinen, in den Boden eingelassenen Mahnmale im Zuge eines Rundgangs zu reinigen. Dabei wird sich auch die Zeit genommen an die Menschen zu erinnern, die rund um den Mierendorffplatz gewohnt haben und verschleppt, gefoltert und ermordet worden sind. Mit der Tour zu den aktuell 17 Stolpersteinen im...

  • Charlottenburg
  • 02.05.19
  • 73× gelesen
  •  1
Leute

Zwei weitere Stolpersteine

Friedrichshain. Am Dienstag, 9. April, werden an der Schreinerstraße 51 Stolpersteine für Louis Behrendt und seinen Sohn Hans gesetzt. Der Vater wurde in der Nazizeit Opfer des Euthanasieprogramms, Hans Behrendt im Konzentrationslager Sachsenhausen erschossen. Die Gedenkfeier beginnt um 14 Uhr. Dabei wirken auch zwei Schulklassen des nahe gelegenen Heinrich-Hertz-Gymnasiums mit. Initiiert wurden auch diese beiden Stolpersteine von Dagmar Janke, zur Erinnerung an die Opfer der NS-Zeit aus ihrer...

  • Friedrichshain
  • 27.03.19
  • 113× gelesen
  •  1
Kultur

Stolpersteine verlegt

Schöneberg. Vor zwei Häusern in der Martin-Luther-Straße sind Stolpersteine verlegt worden, wie fast immer vom Erfinder der kleinen Bodendenkmäler, dem Künstler Gunther Demnig. Vor Hausnummer 37 erinnern die Steine an Ernst, Ilse und Klaus Licht. Die Eltern Ernst und Ilse starben in den KZs Sachsenhausen und Ravensbrück. Der Sohn Klaus konnte Ende Dezember 1938 mit einem Kindertransport nach England entkommen. Er kehrte nie nach Deutschland zurück und starb am 22. Februar 2018 90-jährig in...

  • Schöneberg
  • 28.02.19
  • 61× gelesen
Bildung
Seit 2010 erinnert in der Schillerpromenade ein Stolperstein an Manfred Stargardter, der 1943 in Auschwitz ermordet wurde.
2 Bilder

Stolpersteine werden geputzt
Internationale Wochen gegen Rassismus im Bezirk

Rassismus hat viele Gesichter. Vom verbalen  bis zum tätlichen Angriff wegen Religion, Weltanschauung oder Hautfarbe. Der Bezirk Treptow-Köpenick beteiligt sich auch deshalb an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Sie finden in diesem Jahr vom 11. bis 24. März statt. Zum Auftakt werden am 14. März Stolpersteine, die vom Künstler Gunter Demnig verlegt wurden, geputzt. Sie erinnern an Mitbürger überwiegend jüdischer Abstammung, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. Start ist um 16...

  • Treptow-Köpenick
  • 27.02.19
  • 73× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.