Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Kultur

Erinnerung an ein Paar
Stolpersteine für Elfriede und Werner Schaumann an der Talberger Straße

Elfriede und Werner Schaumann sollen nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb verlegte Gunter Demnig, Initiator der Stolpersteine, kürzlich zwei der goldenen Gedenktafeln vor dem letzten Wohnsitz des Ehepaars. Bis 1942 lebten die beiden in dem Haus Talberger Straße 10i, dann wurden sie wegen ihres Widerstands gegen die Nationalsozialisten verhaftet. Elfriede, Jahrgang 1915, arbeitete als Hausangestellte, verlor aber Anfang der 1930er-Jahre ihre Stellung. Sie engagierte sich im...

  • Britz
  • 11.09.21
  • 11× gelesen
Soziales

Sechs Stolpersteine und eine Gedenktafel
Erinnerung an jüdischen Widerstand an der Kollwitzstraße

Am und vor dem Haus Kollwitzstraße 74 erinnern seit 3. September eine Gedenktafel und sechs Stolpersteine an von den Nazis verfolgte Bewohner des Hauses. Es ist dem Historiker Kolja Buchmeier zu verdanken, dass die Schicksale der sechs Angehörigen jüdischer Familien in diesem Haus ans Licht kamen, die geprägt waren von Verfolgung, Ermordung, Flucht und Rückkehr. Die heutigen Bewohner der Kollwitzstraße 74 bildeten eine Initiative, die dafür sorgte, dass ihrer vormaligen Nachbarn mit den...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.09.21
  • 20× gelesen
Soziales

Stolpersteine werden verlegt
Erinnerung an Familie Rosenthal in der Josef-Nawrocki-Straße

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt am 28. August Stolpersteine vor dem Haus Josef-Nawrocki-Straße 12. Sie erinnern an Kurt und Blanka Rosenthal sowie deren Töchter Eva und Ursel. Kurt Rosenthal war Bankbeamter und heiratete 1922 Blanka Mathias. Im Jahr darauf, am 16. Mai 1923, wurde die erste Tochter Eva Hannelore geboren. 1933 verlor der Vater im Zuge des Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums seine Anstellung und versuchte, sich und die Familie als Inkassovertreter über...

  • Friedrichshagen
  • 16.08.21
  • 90× gelesen
Leute

Stolperstein in der Rolandstraße

Schlachtensee. Im Haus Rolandstraße 2 lebte seit 1901 die Familie Gerson. Carl Gerson war einer der ersten Ärzte in Schlachtensee. Er starb 1925. Seine Frau Gertrud galt unter den Nazis als Jüdin und wurde 1938 gezwungen, das Haus zu verkaufen. Sie zog zu ihrem Sohn nach Göttingen, der selber durch einen gefälschten „Ariernachweis“ geschützt war, aber seine Mutter damit nicht schützen konnte. Gertrud Gerson wurde am 23. Juli 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 19. November 1943...

  • Schlachtensee
  • 12.08.21
  • 40× gelesen
Leute

Drei neue Stolpersteine verlegt

Pankow. Die Stolpersteingruppe Alt-Pankow hat die Verlegung von drei weiteren Stolpersteinen organisiert. Sie werden am 30. Juli verlegt. Um 14 Uhr werden in den Gehweg vor der Vinetastraße 61 zwei Stolpersteine für das Ehepaar Erich und Gerti Rubensohn eingelassen. Gegen 15 Uhr wird ein weiterer Stolperstein für Ester-Elsbeth Grenz vor der Schonenschen Straße 2 verlegt. BW

  • Pankow
  • 25.07.21
  • 32× gelesen
Kultur
Walter Schulz wurde nur 34 Jahre alt. Sein letzter Wohnsitz war im Haus Donaustraße 114.

Vertrieben oder ermordet
Stolpersteine erinnern an Nazigegner und eine Jüdin

Vier neue Stolpersteine wurden kürzlich verlegt. Sie erinnern an Menschen, die von den Nazis verfolgt, vertrieben, deportiert oder ermordet worden sind. Stolpersteine sind dort zu finden, wo die Opfer der braunen Machthaber ihren letzten freiwillig gewählten Wohnsitz hatten. In der Brusendorfer Straße 23, nahe dem S-Bahnhof Sonnenallee, lebten Anna-Maria und Anton Grylewicz. Anton Grylewicz wird am 8. Januar 1885 in Berlin geboren und engagiert sich schon vor dem Ersten Weltkrieg in der...

  • Neukölln
  • 17.07.21
  • 23× gelesen
Leute
In der Prager Straße erinnern zwei Stolpersteine an das Ehepaar Neppach. Jetzt sollen die Tennisplätze in der Harbigstraße den Namen der deutsche Tennis-Meisterin Nelly Neppach erhalten.

SPD beantragt Ehrung deutscher Tennismeisterin
Tennisplätze nach Nelly Neppach nennen

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung fordert in einem Antrag das Bezirksmt auf, die Tennisplätze in der Harbigstraße nach Nelly Neppach, der deutschen Tennis-Meisterin von 1925, zu benennen. Nelly Neppach wurde 1898 in Frankfurt am Main geboren. Sie war eine der ersten Tennisstars in Deutschland und eine der ersten deutschen Frauen, die im weißen Sport international für Furore sorgte. Mit zwölf Jahren errang sie ihre ersten Turniersiege. 1919 kam sie nach Berlin, wohnte nach...

  • Westend
  • 17.06.21
  • 35× gelesen
Kultur

Neue Stolpersteine am Bundesplatz

Wilmersdorf. Insgesamt 24 neue Stolpersteine hat die Initiative Bundesplatz kürzlich zum Gedenken an vier ehemalige Bewohner an der Bruchsaler Straße vor deren einstigen Wohnhäusern verlegt. Erinnert werden soll mit den Steinen an Martha Ullmann sowie an alle Familienmitglieder der Familie Markus mit Vater Kurt Markus, seiner Frau Hertha Markus und deren vierjährigem Sohn Berl Markus. Sie alle wurden nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Die Stolpersteine wurden von zahlreichen...

  • Wilmersdorf
  • 15.06.21
  • 17× gelesen
Leute
Die neuen Stolpersteine für Josephus und Bertha Wahl.

Erinnerung an ermordete Mitbürger
Im Bezirk gibt es jetzt 150 Stolpersteine

Im Bezirk sind an zwei Stellen neue Stolpersteine verlegt worden. In der Fanningerstraße 20 liegen jetzt zwei für das jüdische Ehepaar Josephus und Bertha Wahl und in der Suermondtstraße 46 ein weiterer für Blume Luise Albers. Damit steigt die Zahl auf nunmehr 150. Die Initiativen für die Steine für Josephus und Bertha Wahl sowie Blume Luise Albers ergaben sich aus den Recherchen der Stolperstein-Arbeitskreise in Lichtenberg. Der Kaufmann Josephus Wahl (geboren 1867) und seine Frau Bertha...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 15.06.21
  • 30× gelesen
Kultur

Führung zu den Stolpersteinen

Weißensee. Das Projekt „Kiezgeschichten Weißensee“ veranstaltet am 20. Juni einen Spaziergang zu den Stolpersteinen im Straßenpflaster des Ortsteils. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Glockenturm auf dem Gelände der Stephanus-Stiftung an der Albertinenstraße 20. Er endet gegen 16.30 Uhr am Jüdischen Friedhof an der Herbert-Baum-Straße 45. Die Teilnehmer sind eingeladen, diese Zeugnisse der Geschichte zu entdecken und zu ihnen ins Gespräch zu kommen. Wer teilnehmen möchte, meldet sich telefonisch...

  • Weißensee
  • 11.06.21
  • 15× gelesen
Kultur

Stolpersteine neu verlegt

Weißensee. Die Stolpersteininitiativen Weißensee und Prenzlauer Berg haben die Verlegung weiterer 28 Stolpersteine in ihren Ortsteilen organisiert. Diese wurden an insgesamt sieben unterschiedlichen Orten in den beiden Ortsteilen verlegt. Die kleinen Gedenkplatten erinnern an deren letzten frei gewählten Wohnort an Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus von den Faschisten verfolgt und ermordet wurden. Kontakt zu den beiden Stolpersteininitiativen erhalten Interessierte über...

  • Bezirk Pankow
  • 11.06.21
  • 17× gelesen
Leute

Stolpersteine verlegt

Wilmersdorf. Vier neue Stolpersteine hat die Initiative Bundesplatz am 2. Juni in Gedenken an vier ehemalige Bewohner an der Bruchsaler Straße vor den einstigen Wohnhäusern der Opfer des Nazi-Regimes verlegt. Gedacht wird damit Martha Ullmann (1887-1943) sowie an alle Familienmitglieder der Familie Markus: Vater Kurt Markus (1894-1943), seine Frau Hertha Markus (1902-1943) und deren vierjähriger Sohn Berl Markus (1939-1943). Sie alle wurden nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Weitere...

  • Wilmersdorf
  • 08.06.21
  • 9× gelesen
Soziales
In Schlachtensee werden am 14. und 15. Juni in der Ahrenshooper Zeile 43 und vor dem Haus am Schlachtensee 38 solche Stolpersteine verlegt.

Verfolgt, deportiert und ermordet
AG Spurensuche verlegt weitere Stolpersteine in Schlachtensee für Opfer der NS-Diktatur

In der kommenden Woche werden in Schlachtensee Stolpersteine verlegt. Die Messingquader erinnern an jüdische Nachbarn, die von den Nazis verfolgt, deportiert und ermordet wurden. Die Verlegungen sind schon seit längerer Zeit geplant, mussten jedoch wegen der Corona-Pandemie immer wieder verschoben und sollen jetzt nachgeholt werden. Am Montag, 14. Juni, werden jeweils zwei kleine Messingquader an zwei Stellen verlegt. Die ersten beiden Stolpersteine werden um 11 Uhr vor dem Haus am...

  • Schlachtensee
  • 08.06.21
  • 160× gelesen
Bildung

Stolpersteine reinigen

Siemensstadt. Am Freitag, 11. Juni, werden in Siemensstadt und Haselhorst Stolpersteine gesäubert. Treffpunkt ist um 16 Uhr vor dem Stadtteilzentrum, Wattstraße 13. Der Rundgang dauert etwa zwei Stunden, Reinigungsmittel werden gestellt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Stolpersteine erinnern an die Opfer der NS-Diktatur und werden vor ihrer letzten frei gewählten Wohnadresse in das Pflaster oder den Belag des jeweiligen Gehwegs eingelassen....

  • Siemensstadt
  • 04.06.21
  • 14× gelesen
Kultur

Workshop zu Stolpersteinen

Oberschöneweide. Von Juni bis September findet ein viertägiger Workshop zum Thema Stolpersteine in Schöneweide statt. Dessen Ziel ist, die Erinnerung an die Opfer der Nationalsozialisten wachzuhalten und aus der Vergangenheit zu lernen. Im Vordergrund stehen folgende Fragen: Welche Stolpersteine gibt es in Schöneweide? Ist abschätzbar, wie vielen Personen noch zu gedenken ist? Wie können die Daten recherchiert werden? In welcher Form sind die Ergebnisse darzustellen? Alle Bewohner Schöneweides...

  • Oberschöneweide
  • 18.05.21
  • 16× gelesen
Politik
Stolpersteine in Charlotteburg-Wilmersdorf

Stolpersteine putzen in Charlottenburg-Wilmersdorf
SPD Charlottenburg-Wilmersdorf setzt Zeichen gegen das Vergessen: Aktion am 8. Mai 2021

Am 8. Mai 1945 endete mit der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten das Nazi-Terrorregime in Deutschland. Franziska Becker, Co-Vorsitzende der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin für Wilmersdorf, informiert, dass die lokalen Gliederungen der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf am Samstag, 8. Mai 2021, Stolpersteine in ihren jeweiligen Kiezen putzen. Becker möchte Nachbar:innen im Bezirk einladen, es in Eigenregie ebenfalls zu tun. Pandemiebedingt putzt...

  • Wilmersdorf
  • 06.05.21
  • 174× gelesen
  • 1
Blaulicht

Stolpersteine beschädigt

In Schöneberg wurden am 30. April vier frisch verlegte Stolpersteine in der Crellestraße/Ecke Kolonnenstraße beschädigt. Eine Mitarbeiterin der Koordinierungsstelle "Stolpersteine Berlin" bemerkte gegen 18 Uhr Kratzer und bräunliche Verfärbungen an den erst einen Tag zuvor ins Pflaster eingesetzten und am 30. April von einer Spezialfirma polierten Steinen. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen gibt es bislang nicht. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin führt die...

  • Schöneberg
  • 03.05.21
  • 21× gelesen
Leute
Rosalie Hirsch und ihre Tochter Edith Baer wohnten bis zur ihrer Deportation in der Friedenstraße.

Gedenktafeln im Fußwegpflaster
Zehn neue Stolpersteine verlegt

In Friedrichshain und Kreuzberg erinnern zehn neue Stolpersteine an jüdische Berliner, die von den Nazis in den Vernichtungslagern ermordet wurden. Der Bezirk hat damit jetzt 924 solcher Gedenktafeln im Gehwegpflaster. Hannchen Friedenstein lebte mit ihren Kindern Cäcilie und Ludwig in der Weichselstraße 17. Sie arbeitete als Schneiderin und musste unter den Nazis Zwangsarbeit in der AEG Fernmeldekabel- und Apparatefabrik in Oberschöneweide leisten, weil sie Jüdin war. Auch ihre Tochter...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 02.04.21
  • 310× gelesen
Kultur
Auf dem Fußweg an der Corneliusstraße in Lankwitz wurden fünf Stolpersteine im Gedenken an die Familie Langnas eingelassen.
3 Bilder

Netzwerk Erinnerungskultur verlegte acht Stolpersteine
Evangelischer Kirchenkreis erinnert an zwei jüdische Familien

Am Mittwoch, 24. März, wurden an zwei Adressen in Steglitz insgesamt acht neue Stolpersteine verlegt. Mit den Gedenksteinen soll an zwei jüdische Familien erinnert werden. Initiiert wurden die Stolpersteinverlegungen vom Netzwerk Erinnerungskultur im Kirchenkreis Steglitz. Im Vorfeld der Verlegung der Steine haben Vertreter des Netzwerkes die Biografien der ehemaligen Steglitzer Nachbarn recherchiert. So beschäftigte sich Klaus-Peter Schaal vom Netzwerk mit den Lebensläufen der fünfköpfigen...

  • Steglitz
  • 27.03.21
  • 64× gelesen
Leute
Die Initiative Bundesplatz sammelte Spenden für 17 Stolpersteine, die demnächst am Bundesplatz verlegt werden.

Überwältigende Spendenbereitschaft
Über 23.000 Euro für Stolpersteine am Bundesplatz gespendet

17 neue Stolpersteine sollen rund um den Bundesplatz verlegt werden. Die Initiative Bundesplatz und die Stolpersteininitiative Charlottenburg-Wilmersdorf hatte bereits im November vergangenen Jahres die Bürger zu Spenden aufgerufen. Mit überwältigendem Ergebnis. „Mehr als 23 000 Euro sind für Stolpersteine am Bundesplatz gespendet worden“, freut sich Bernhard Strohmayer von der Bürgerinitiative. Darunter seien einige größere Spenden von mehr als 2000 Euro und zahlreiche kleine Spenden ab fünf...

  • Wilmersdorf
  • 21.03.21
  • 125× gelesen
Leute

Stolperstein-Recherche
Verwandte gesucht - kennt jemand Ludwig Friedenstein oder Gertrud Wagner, geb. Becker (Zehlendorf?)?

Ich recherchiere für Stolpersteine in Berlin-Friedrichshain und hoffe, auf diesem Wege vielleicht noch Verwandte oder Bekannte von Ludwig Friedenstein zu finden. Für seine Zwillingsschwester Cäcilie und seine Mutter Hannchen, geborene Schwersenz, wurden am 23. März gegen 12 Uhr Stolpersteine in der Weichselstraße 17 verlegt. Beide wurden 1943 nach Auschwitz bzw. Theresienstadt deportiert und dort umgebracht. Ludwig aber hat überlebt. Er wurde am 15. September 1904 in der Zorndorfer Straße 43...

  • Zehlendorf
  • 14.03.21
  • 25× gelesen
Politik
Bürgermeister Martin Hikel bei der Kranzniederlegung.
2 Bilder

Gedenken an die Opfer
Neuköllner Bezirksamt veröffentlicht Liste mit Stolpersteinen

Der 27. Januar ist dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gewidmet. Christian Nottmeier, Superintendent der evangelischen Kirche, Mitglieder des Bezirksamts und der Bezirksverordnetenversammlung legten einen Kranz nieder. Außerdem wurde eine neue Internetseite über die Stolpersteine im Bezirk eingerichtet. Ort der Kranzniederlegung war der Gedenkstein auf dem Friedhof Jerusalem V, Hermannstraße 84. Dort stand von 1942 bis 1945 das einzige Zwangsarbeiterlager in Deutschland, das von...

  • Bezirk Neukölln
  • 05.02.21
  • 42× gelesen
Leute
Mit den historischen Fotos und Dokumenten, die Andreas Freiberg recherchieren konnte, wurde eine Stolpersteinbroschüre über Baumschulenweg zusammengestellt.

Eintauchen in die Lokalgeschichte
Andreas Freiberg recherchiert die Geschichte des Ortsteils Baumschulenweg

„Jeder Mensch hat irgendein Hobby. Eine Freundin von mir liest Krimis und löst Kreuzworträtsel. Ich mache eben das“, sagt Andreas Freiberg. Der 71-Jährige interessiert sich vor allem für die Menschen, die einmal in der Baumschulenstraße gelebt haben, und für die Geschäfte, die es dort gegeben hat. Dank seiner Recherchen wurden in den vergangenen Jahren viele Stolpersteine verlegt. 2001 zog Freiberg, der vorher in Marzahn gewohnt hat, nach Baumschulenweg. Er wollte näher an seinem Garten in...

  • Baumschulenweg
  • 20.12.20
  • 197× gelesen
Politik
Die Stolpersteine erinnern an Willi und Erna Kolitz
3 Bilder

SPD Alt-Hohenschönhausen lud zum Kiezspaziergang ein
Gegen das Vergessen – Stolpersteine putzen in Lichtenberg

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland Synagogen zerstört und in Brand gesteckt, Wohnungen zerstört, Geschäfte geplündert und zahlreiche jüdische Menschen misshandelt, gefoltert und ermordet. Die Shoah bleibt ein beispielloses Verbrechen in der Menschheitsgeschichte. Wir wollen anlässlich des 82. Jahrestages der Reichsprogromnacht die Erinnerung wachhalten. Das sind wir den Opfern schuldig. Gleichzeitig leisten wir einen Beitrag, dass sich solche Greultaten nicht...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 09.11.20
  • 180× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.